Drei Woks voll mit Muscheln stehen am Ein­gang zur Turn­halle bereit. Die Män­ner­riegler und ihre Frauen sind fleissig am Kochen und Ser­vieren (Bild: Mara Michel)

Der legen­däre Tes­si­ner­abend der Män­ner­riege Staf­fel­bach

«Nach dem Grotto ist vor dem Güg­ge­liessen!»

13. Sep­tember 2018 | News

Offi­ziell geht es um 18.30 Uhr los, beim ein­ge­rich­teten «Grotto Tici­nese» in der Turn­halle Staf­fel­bach. Die ersten Gäste standen am ver­gan­genen Frei­tag­abend aber schon einige Zeit vorher vor der Türe. «Es sind immer etwa die­selben», erklärt Dennis Hor­nung von der Män­ner­riege lachend.

Vor­allem die Muscheln an der Safran­sauce hat es den Staf­fel­ba­chern angetan. Wer die Muscheln in der beliebten Sauce noch nicht kennt, darf sie am Ein­gang degus­tieren. Bereits zum 23. Mal ging der jähr­lich statt­fin­dende Tes­si­ner­abend über die Bühne. 160 Kilo Muscheln haben die Män­ner­riegler ein­ge­kauft für die zwei Tes­siner-Abende. In 3 Woks werden diese draussen vor dem Ein­gang zube­reitet. Im lau­schigen Grotto ist es bereits um 19.00 Uhr so voll, dass Gruppen von drei bis vier Per­sonen zusammen keinen Platz mehr haben. Das Menü lässt keinen Wunsch offen. Diverse Spa­ghetti, Penne, Risotto, Toma­ten­salat und die berühmten Muscheln. Auch für ein leckeres Des­sert hat die Män­ner­riege gesorgt.

Ein Blick an die Fest­bänke reicht, um zu sehen, dass sich die Staf­fel­ba­cher nicht mit einem Teller Moules au Safran zufrie­den­geben. «Einen Teller in Haupt­spei­sen­grösse und dann noch­mals einen in Vor­spei­sen­grösse. Viel­leicht danach noch­mals einen», erklärte ein Gast seinen Plan für den Abend.

Ein voller Erfolg also, die dies­jäh­rigen Tes­si­ner­abende der Män­ner­riege Staf­fel­bach. Ste­phan Schön­bächler, Prä­si­dent der Män­ner­riege und Dennis Hor­nung sind zufrieden. Gleich­zeitig gilt aber auch: «Nach dem Grotto ist vor dem Güg­ge­liessen!». Dieses wird im Früh­ling wie gewohnt auch wieder bei der Turn­halle in Staf­fel­bach statt­finden.

MARA