Auch im Aar­gau unter­wegs: Falsche Polizis­ten (Sym­bol­bild) (Bild: Shut­ter­stock)

Nach wie vor sehr aktiv: Falsche Polizisten am Telefon

12. Juli 2018 | News

Die Betrugs­masche, bei der sich Krim­inelle am Tele­fon als Polizis­ten aus­geben, ist ein lei­di­ger Dauer­bren­ner. Allein gestern standen im Aar­gau zwei Senior­in­nen kurz davor, grosse Geld­be­träge abzuheben. Die Polizei warnt ein­mal mehr vor diesen Betrügern.

Aktuell verge­ht kein Tag, an dem bei der kan­tonalen Notrufzen­trale nicht Mel­dun­gen von Betrof­fe­nen einge­hen. Knapp 20 waren es gestern Mittwoch, 11. Juli 2018. Die Dunkelz­if­fer dürfte indes weit gröss­er sein. Wie immer gaben sich unbekan­nte Anrufer als Polizis­ten aus und sprachen Hochdeutsch. Mit dem Hin­weis auf Krim­inelle, die es auf das Ver­mö­gen der Betrof­fe­nen abge­se­hen hät­ten, drängten die Anrufer darauf, das Geld der ver­meintlichen Polizei in sichere Ver­wahrung zu geben.

Während die Mehrheit der Angerufe­nen den dreis­ten Schwindel durch­schaut, gibt es immer wieder Betrof­fene, welche sämtliche Warnsignale ignori­eren.

Gestern kon­nte die Polizei zwei Senior­in­nen ger­ade noch rechtzeit­ig davor bewahren, auf der Bank zehn­tausende von Franken abzuheben. Die Kan­ton­spolizei Aar­gau warnt erneut vor diesen aus­ländis­chen Betrügerbanden, die sys­tem­a­tisch und mit grossem Aufwand danach tra­cht­en, gut­gläu­bige Senioren auf den Leim zu führen.

Der wichtig­ste Ratschlag lautet, den Anruf sofort zu been­den.

KAPO