Spek­ta­kel in Suhr

Neuer WSB-Zug kam im Bahnhof Suhr angefahren!

23. Janu­ar 2019 | News

Aar­gau Ver­kehr beschafft in die­sem Jahr fünf drei­tei­li­ge und 60 Meter lan­ge Züge ABe 4/12 für die Strecken zwi­schen Aar­au und Men­zi­ken bezie­hungs­wei­se Aar­au – Schöft­land. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag traf nun der erste die­ser neu­en, kom­for­ta­blen Züge in Suhr ein.

Der Ablad der Zugs­kom­po­si­ti­on sowie die Inbe­trieb­nah­me waren ein ech­tes Spek­ta­kel, dem zahl­rei­che Schau­lu­sti­ge und Foto­gra­fen trotz bis­si­ger Käl­te bei­wohn­ten. Die Zugs­kom­po­si­ti­on, her­ge­stellt bei Stad­ler Rail, fuhr nach dem Ablad selb­stän­dig in die Werk­statt nach Schöft­land und wird nun dort auf die künf­ti­gen Ein­sät­ze vor­be­rei­tet. Die neu­en Züge sind grös­ser und den­noch lei­ser als die Vor­gän­ger. Im Moment ste­hen auf den Rou­ten der WSB 23 Züge im Ein­satz. Da im Vier­tel­stun­den­takt gefah­ren wird, braucht es die­se drin­gend. Das Aus­se­hen der Züge hat sich ver­än­dert. Zumin­dest die Zug­spit­ze erscheint in dun­kel­blau. Selbst­ver­ständ­lich hat die WSB nichts gegen ein Zug­spon­so­ring, wes­halb sich das Aus­se­hen des einen oder ande­ren Zuges auch noch äus­ser­lich ver­än­dern könn­te.

30 bis 40 Jah­re im Ein­satz

Ein Zugs-leben bei der WSB dau­ert 30 bis 40 Jah­re. Die alten Züge wer­den suk­zes­si­ve ersetzt durch neue. Mit dem neu­en Zug beginnt für die Fahr­gä­ste im Wynen­tal und Suh­ren­tal eine neue Zugs-Ära. Die­se Fahr­zeug­be­schaf­fung ist Teil einer Ange­bots­er­wei­te­rung und Flot­ten­mo­der­ni­sie­rung. Der Kun­den­nut­zen wird dadurch gestei­gert und die Platz­ka­pa­zi­tät erhöht. Für Dr. Seve­rin Ran­gosch, CEO von Aar­gau Ver­kehr, ein schö­ner Moment: «Ich freue mich sehr, dass wir unse­ren Fahr­gä­sten im Wynen­tal und Suh­ren­tal suk­zes­si­ve moder­ne und kom­for­ta­ble Fahr­zeu­ge anbie­ten kön­nen. Die­se Roll­ma­te­ri­al­be­schaf­fung ist zudem ein wich­ti­ger Bei­trag zur Bewäl­ti­gung des künf­ti­gen Mehr­ver­kehrs».

Anlie­fe­rung auf der Schie­ne

Der erste Zug ver­lies am Frei­tag früh­mor­gens das Stad­ler­werk in Bussnang. Auf soge­nann­ten Tief­la­de­wa­gen wur­de der Zug nach Suhr trans­por­tiert, wo er über eine Ram­pe auf das Meter­spur­netz von Aar­gau Ver­kehr abge­la­den wur­de. 

Von dort wur­de der Zug durch einen Lok­füh­rer von Aar­gau Ver­kehr erst­mals selb­stän­dig nach Schöft­land in die Werk­statt über­führt. Nun beginnt die eigent­li­che Inbe­trieb­set­zungs­pha­se (Test­fahr­ten, Schu­lungs­fahr­ten, usw.), die bis zur Abnah­me durch das Bun­des­amt für Ver­kehr (BAV) dau­ern wird.

Neue, kom­for­ta­ble Fahr­zeug­genera­ti­on

Die neu­en Züge mit einer Län­ge von 60 Metern umfas­sen drei Wagen und sind durch­gän­gig begeh­bar. Das Platz­an­ge­bot ist mit 117 Sitz­plät­zen deut­lich grös­ser als bei den 40-Meter-Zügen, wel­che heu­te im Ein­satz sind. Alle Züge sind kli­ma­ti­siert sowie mit elek­tro­ni­scher Fahr­gast­in­for­ma­ti­on und einem moder­nen Zugs­si­che­rungs­sy­stem aus­ge­rü­stet. Der hohe Nie­der­flur­an­teil ermög­licht einen ein­fa­chen Ein- und Aus­stieg für alle Fahr­gä­ste. Das gross­zü­gi­ge Mul­ti­funk­ti­ons­ab­teil im Zwi­schen­wa­gen bie­tet genü­gend Platz für Kin­der­wa­gen, Roll­stüh­le, Gepäck und Fahr­rä­der. Alle Kom­po­si­tio­nen ver­fü­gen über ein 1.-Klasse-Abteil.

MS

Zugseinweihung

Die offi­zi­el­le Zugs­ein­wei­hung und die Prä­sen­ta­ti­on für die Bevöl­ke­rung fin­det am
18. Mai 2019 in Schöft­land statt.
Ab die­sem Tag kön­nen die Fahr­gä­ste die Fahrt im neu­en Fahr­zeug genies­sen. Die rest­li­chen vier Fahr­zeu­ge wer­den suk­zes­si­ve aus­ge­lie­fert, so dass ab Dezem­ber 2019 alle neu­en Züge im Ein­satz ste­hen.

Der neue Zug wird her­an­ge­zo­gen (Bil­der: Mar­kus Schenk)