Die neue Web­seite der Stadt Aarau ist mod­ern, über­sichtlich und macht Spass sich durchzuk­lick­en (Bild: zVg)

Die Stadt Aarau startete mit ein­er neuen Web­seite ins 2019

Neues Jahr, neue Webseite

10. Jan­u­ar 2019 | News

Die neue Web­seite der Stadt Aarau ist online. Nutzerin­nen und Nutzer von www.aarau.ch find­en eine mod­ernisierte, über­sichtliche und gut struk­turi­erte Web­seite vor.

«Her­zlich Willkom­men im vielfälti­gen und lebendi­gen Aarau» begrüsst einem die neue Web­seite der Stadt Aarau. So vielfältig und lebendig wie Aarau präsen­tiert sich auch www.aarau.ch, was aber keineswegs dazu führt, dass die Web­seite unüber­sichtlich wirkt. Im Gegen­teil: Sie überzeugt durch ihre verbesserten Funk­tio­nen wie ein zen­tral angelegtes Such­feld oder den mod­er­nen Online-Schal­ter mit der Möglichkeit zur Kred­itkarten­zahlung. Zudem kön­nen sich Men­schen mit ein­er Behin­derung anhand eines Read­speak­ers die Web­seit­en-Inhalte vor­lesen lassen.

Mit einem Klick

«Leben», «Kul­tur & Freizeit», «Wirtschaft» und «Poli­tik & Ver­wal­tung» laut­en die Punk­te im Haupt­menü, über die man über­all­hin gelangt und die benötigten Infor­ma­tio­nen bekommt. Zudem gelangt man mit dem roten Menü auf der linken Seite mit einem Klick zu aarau info, dem Stadt­mu­se­um oder zu den aktuellen Baustellen. 

Mit der Über­ar­beitung von www.aarau.ch erhiel­ten auch die Schwest­ern­seit­en «Pflege­heime», «Gesellschaft» und «Freibad Schachen» ein neues Kleid.
Weit­er befind­et sich gle­ich auf der Start­seite die attrak­tiv gestal­tete Rubrik «Aktuell», mit der die Nutzerin­nen und Nutzer der Web­seite auf dem Laufend­en bleiben. Witzig ist auch «Aarau in Kürze», bei der die Kan­ton­shaupt­stadt in Zahlen kurz und knack­ig por­traitiert wird. Die Zahlen reichen dabei nicht nur von Steuer­fuss bis Ein­wohn­erzahl, son­dern sagen auch «25 Park­bänke pro­duziert der Schrein­er des Werk­hofs jährlich im Schnitt» oder «53.2 Jahre ist das Durch­schnittsalter der Aarauer Stadträtin­nen und Stadträte». www.aarau.ch spricht alle Ziel­grup­pen an, ist handykom­pat­i­bel, bar­ri­ere­frei konzip­iert und macht auf jeden Fall Spass sich durchzuk­lick­en.

SAH