Nora Gmür aus Schöft­land wur­de 7. an der Junio­ren-WM (Bild: zVg)

Tri­ath­lon: Die Schöft­le­rin wird an der Junio­ren-Welt­mei­ster­schaft 7

Nora Gmür in den Top-Ten

12. Sep­tem­ber 2019 | Sport

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand das ITU Grand Fina­le und die Junio­ren-Welt­mei­ster­schaft in Lau­sanne statt.

Das Schwim­men lief Nora Gmür sehr gut und die Schöft­le­rin konn­te nach einem schnel­len Wech­sel aufs Rad in der ersten Rad­grup­pe mit­rund 15 Ath­le­tin­nen mit­fah­ren. Die Strecke war anspruchs­voll und hat­te Stei­gun­gen zu über­win­den, Nora konn­te aber pro­blem­los mit der ersten Grup­pe mit­hal­ten und war in den vor­de­ren Posi­tio­nen wäh­rend der gesam­ten Rad­strecke, die sie nach 31 Minu­ten und 55 Sekun­den been­de­te.

Nach einem wie­der­um schnel­len Wech­sel in die Lauf­schu­he konn­te sie in die der 9. Posi­ti­on aufs Lau­fen wech­seln. In der 2. Lauf­run­de konn­te sie noch Rän­ge gut­ma­chen und finish­te auf dem tol­len 7.Rang. Ein schö­ner Erfolg für die Junio­rin, wel­che bereits an der
Euro­pa­mei­ster­schaft in Weert die Sil­ber­me­dail­le hol­te.

TRIZO