Nora Meis­ter (Bild: zVg)

Schwim­men

Nora Meister unterbietet Weltrekord um 7 Sekunden

8. Novem­ber 2018 | Sport

Mit ins­ge­samt 40 Sportler/Innen war der Schwimm­club Aare­fisch, Aarau am Okto­ber­meet­ing in Allschwil am Start. Für einen Grossteil der Mannschaft war dieser Wet­tkampf zugle­ich der wet­tkampfmäs­sige Ein­stieg in die Sai­son 2018/2019.

Für das sportliche High­light sorgte Nora Meis­ter über 200 m Rück­en. Nach einem drei­wöchi­gen Train­ingslager mit der Elite kon­nte Nora Meis­ter den aktuellen IPC Wel­treko­rd in der Klasse S7, gehal­ten von Kirsten Bruhn (GER), um mehr als 7 Sekun­den verbessern. Da Nora diesen Wel­treko­rd nicht an einem offiziellen IPC Wet­tkampf geschwom­men ist, ist eine offizielle Anerken­nung nach derzeit­i­gen Stand lei­der nicht möglich. Nora wird diesen Wel­treko­rd sich­er in näch­ster Zeit nach­holen.

Auch die weit­eren Sportler der Kad­er Elite, Kids und Basics wussten an dem zweitägi­gen Wet­tkampf zu überzeu­gen. Am Ende standen ins­ge­samt 55 Medaillen (29 Gold / 12 Sil­ber / 14 Bronze) zu Buche.

Erfol­gre­ich­ster Ath­let aus Sicht des Schwimm­club Aare­fisch war Robin Affen­tranger mit jew­eils 4 x Gold. 

Robin schwamm über 100 m Rück­en erst­ma­lig mit 59.90 unter ein­er Minute. Mit dieser Zeit erzielte er die drit­tbeste je geschwommene Zeit bei den 14-jähri­gen Jun­gen in der Schweiz ist. Dreifach­sieger waren zudem Gabriele Mar­in­uc­ci (50 m Freis­til, 200 m Rück­en und 200 m Lagen), Dario Wick­i­hal­ter (200 m Freis­til, 400 m Freis­til und 200 m Lagen) und Anna Vis­mara (200 m Rück­en, 200 m Schmetter­ling und 200 m Lagen).

Auch die jüng­sten im Team zeigten grössten­teils sehr gute Leis­tun­gen und mas­sive Leis­tungssprünge. Einige kon­nten bere­its an die Lim­iten für die Nach­wuchsmeis­ter­schaften im näch­sten Jahr her­an­schwim­men, was zum jet­zi­gen Zeit­punkt schon sehr erfreulich ist.

ZVG