Nora Meister (Bild: zVg)

Schwimmen

Nora Meister unter­bietet Welt­re­kord um 7 Sekunden

8. November 2018 | Sport

Mit ins­ge­samt 40 Sportler/​Innen war der Schwimm­club Aare­fisch, Aarau am Okto­ber­mee­ting in All­schwil am Start. Für einen Gross­teil der Mann­schaft war dieser Wett­kampf zugleich der wett­kampf­mäs­sige Ein­stieg in die Saison 2018/​2019.

Für das sport­liche High­light sorgte Nora Meister über 200 m Rücken. Nach einem drei­wö­chigen Trai­nings­lager mit der Elite konnte Nora Meister den aktu­ellen IPC Welt­re­kord in der Klasse S7, gehalten von Kirsten Bruhn (GER), um mehr als 7 Sekunden ver­bes­sern. Da Nora diesen Welt­re­kord nicht an einem offi­zi­ellen IPC Wett­kampf geschwommen ist, ist eine offi­zi­elle Aner­ken­nung nach der­zei­tigen Stand leider nicht mög­lich. Nora wird diesen Welt­re­kord sicher in nächster Zeit nach­holen.

Auch die wei­teren Sportler der Kader Elite, Kids und Basics wussten an dem zwei­tä­gigen Wett­kampf zu über­zeugen. Am Ende standen ins­ge­samt 55 Medaillen (29 Gold /​ 12 Silber /​ 14 Bronze) zu Buche.

Erfolg­reichster Athlet aus Sicht des Schwimm­club Aare­fisch war Robin Affentranger mit jeweils 4 x Gold. 

Robin schwamm über 100 m Rücken erst­malig mit 59.90 unter einer Minute. Mit dieser Zeit erzielte er die dritt­beste je geschwom­mene Zeit bei den 14-jäh­rigen Jungen in der Schweiz ist. Drei­fach­sieger waren zudem Gabriele Marinucci (50 m Frei­stil, 200 m Rücken und 200 m Lagen), Dario Wicki­halter (200 m Frei­stil, 400 m Frei­stil und 200 m Lagen) und Anna Vis­mara (200 m Rücken, 200 m Schmet­ter­ling und 200 m Lagen).

Auch die jüngsten im Team zeigten gröss­ten­teils sehr gute Leis­tungen und mas­sive Leis­tungs­sprünge. Einige konnten bereits an die Limiten für die Nach­wuchs­meis­ter­schaften im nächsten Jahr her­an­schwimmen, was zum jet­zigen Zeit­punkt schon sehr erfreu­lich ist.

ZVG