Kath­rin und Mat­thi­as Stir­n­e­mann im Welt­cup in La Bres­se (F)

«Nur der Lohn stimmte nicht»

30. August 2018 | Sport

Auf Grund ihres 5. Plat­zes im Short­track durf­te die Grä­ni­che­rin Kath­rin Stir­n­e­mann aus der ersten Rei­he star­ten. Sie kam gut weg und ging auf Platz 2 hin­ter Jolan­da Neff in die Start­stei­gung. Doch ihre Bei­ne dreh­ten die ersten bei­den Run­den nicht wie gewünscht und Stir­n­e­mann ver­lor Platz um Platz. Sie fiel zurück auf Rang 25. Ab der drit­ten von sechs Run­den fand sie ihren Rhyth­mus wie­der und mit vier regel­mäs­si­gen Run­den­zei­ten auf der tech­nisch und phy­sisch sehr schwie­ri­gen Strecke konn­te sie sich noch bis Platz 17 ver­bes­sern: «In den ersten bei­den Run­den fühlten sich mei­ne Bei­ne wie Klöt­ze an. Die schwie­ri­gen Abfahr­ten bin ich heu­te noch top gefah­ren, aber irgend­wie war ich durch das vie­le Mar­schie­ren in den ersten bei­den Run­den ver­un­si­chert.»

Ihr Bru­der Mat­thi­as Stir­n­e­mann muss­te mit der Start­num­mer 59 weit hin­ten star­ten – zu weit hin­ten. Er muss­te im ersten lan­gen Sin­gle­trail anste­hen, mar­schie­ren, war­ten.

So erreich­te er in der ersten Run­den nur die 38. Zeit und ver­lor auf die Spit­zen­fah­rer unauf­hol­ba­re Zeit. Trotz­dem kämpf­te er wei­ter und hat­te end­lich wie­der Zug und Druck auf den Peda­len. Platz um Platz kam er nach vor­ne. In der letz­ten von sie­ben Run­den kämpf­te er mit dem Spa­ni­er Vale­ro um Platz 13, überholte die­sen in der zweit­letz­ten lan­gen Abfahrt. Viel­leicht zu mutig und zu «blau» fuhr er etwas zu schnell in den Rock­gar­den und fing sich vor­ne und hin­ten (!) je einen Platt­fuss ein. Auf dem Weg in die Tech­zo­ne kam noch ein Sturz dazu. Zum Glück arbei­te­ten die bei­den Mecha­ni­ker effi­zi­ent und Mat­thi­as ret­te­te noch den 19. Platz ins Ziel: «Heu­te konn­te ich wie­der fah­ren wie vor zwei Jah­ren – und dann das. Es darf ein­fach nicht sein. Mit mei­ner Lei­stung bin ich sehr zufrie­den. Nur der Lohn stimm­te nicht, den hol ich mir in den näch­sten Ren­nen!».

ZVG