Zeu­gen­auf­ruf

Passantin auf offener Strasse beraubt

14. März 2019 | News

Ein bewaff­ne­ter Mann über­fiel in Aar­au auf offe­ner Stras­se eine jun­ge Frau. Er raub­te ihr Bar­geld, wur­de -dabei aber von beherz­ten Pas­san­ten gestört. Trotz Fahn­dung gelang dem Unbe­kann­ten die Flucht. Die Kan­tons­po­li­zei sucht Augen­zeu­gen.

Die Tat ereig­ne­te sich am Mitt­woch, 6. März, kurz vor 6.30 Uhr auf der Reng­ger­stras­se in der Nähe des Aar­au­er Fried­hofs Rosen­gar­ten. Die 23-jäh­ri­ge Frau war auf die­ser Quar­tier­stras­se als Fuss­gän­ge­rin unter­wegs, als ihr in der Dun­kel­heit ein Mann ent­ge­gen­kam. Erst, als die­ser vor ihr stand, bemerk­te sie, dass er mas­kiert war. Sofort pack­te er sie am Arm, bedroh­te sie mit einer Pisto­le und for­der­te Geld. Die ver­schreck­te Frau gab ihm ihr weni­ges Bar­geld. Dabei schrie sie um Hil­fe, was ein vor­bei­fah­ren­der Velo­fah­rer hör­te. Die­ser hielt sofort an, was den Täter in die Flucht schlug.

Ein zwei­ter Pas­sant wur­de auf den Vor­fall auf­merk­sam, wor­auf die bei­den Hel­fer den flüch­te­ten Täter gemein­sam ver­folg­ten. Es gelang ihnen, die­sen zu über­rum­peln und ihm das geraub­te Geld abzu­neh­men. Denoch konn­te sich der Täter lösen und in Rich­tung Ent­fel­d­erstras­se davon­ren­nen. 

Die Poli­zei fahn­de­te mit meh­re­ren Patrouil­len nach dem Täter, konn­te die­sen aber nicht mehr fas­sen. Die Kan­tons­po­li­zei Aar­gau hat ihre Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei sucht wei­te­re Augen­zeu­gen
Das Opfer beschreibt den Täter als etwa 180 cm gros­sen, kräf­ti­gen Mann, der orts­üb­li­chen Dia­lekt sprach. Er war mit einer schwar­zen Jacke und hell­blau­en Jeans beklei­det. Auf dem Kopf trug er eine schwar­ze Woll­müt­ze und hat­te sich mit einem Schal ver­mummt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei (Tele­fon 062 835 80 26) sucht wei­te­re Augen­zeu­gen, die den Täter vor der Tat oder auf der Flucht gese­hen haben.

KAPO