Zeu­ge­naufruf

Passantin auf offener Strasse beraubt

14. März 2019 | News

Ein bewaffneter Mann über­fiel in Aarau auf offen­er Strasse eine junge Frau. Er raubte ihr Bargeld, wurde -dabei aber von beherzten Pas­san­ten gestört. Trotz Fah­n­dung gelang dem Unbekan­nten die Flucht. Die Kan­ton­spolizei sucht Augen­zeu­gen.

Die Tat ereignete sich am Mittwoch, 6. März, kurz vor 6.30 Uhr auf der Reng­ger­strasse in der Nähe des Aarauer Fried­hofs Rosen­garten. Die 23-jährige Frau war auf dieser Quartier­strasse als Fuss­gän­gerin unter­wegs, als ihr in der Dunkel­heit ein Mann ent­ge­genkam. Erst, als dieser vor ihr stand, bemerk­te sie, dass er mask­iert war. Sofort pack­te er sie am Arm, bedro­hte sie mit ein­er Pis­tole und forderte Geld. Die ver­schreck­te Frau gab ihm ihr weniges Bargeld. Dabei schrie sie um Hil­fe, was ein vor­beifahren­der Velo­fahrer hörte. Dieser hielt sofort an, was den Täter in die Flucht schlug.

Ein zweit­er Pas­sant wurde auf den Vor­fall aufmerk­sam, worauf die bei­den Helfer den flüchteten Täter gemein­sam ver­fol­gten. Es gelang ihnen, diesen zu über­rumpeln und ihm das ger­aubte Geld abzunehmen. Denoch kon­nte sich der Täter lösen und in Rich­tung Ent­felder­strasse davon­ren­nen. 

Die Polizei fah­n­dete mit mehreren Patrouillen nach dem Täter, kon­nte diesen aber nicht mehr fassen. Die Kan­ton­spolizei Aar­gau hat ihre Ermit­tlun­gen aufgenom­men.

Die Krim­i­nalpolizei sucht weit­ere Augen­zeu­gen
Das Opfer beschreibt den Täter als etwa 180 cm grossen, kräfti­gen Mann, der ort­süblichen Dialekt sprach. Er war mit ein­er schwarzen Jacke und hell­blauen Jeans bek­lei­det. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Wollmütze und hat­te sich mit einem Schal ver­mummt.

Die Krim­i­nalpolizei (Tele­fon 062 835 80 26) sucht weit­ere Augen­zeu­gen, die den Täter vor der Tat oder auf der Flucht gese­hen haben.

KAPO