Final­ist Titouan Droguet (FRA), links mit Sieger Valentin Roy­er (FRA) rechts im Bild (Bild: Alexan­der Wag­n­er)

Ten­nis

Pellicano und Royer gewinnen in Oberentfelden die 12. FROMM Swiss Junior Trophy

8. August 2018 | Sport

In der U18-Konkur­renz an der FROMM Swiss Junior Tro­phy kon­nten die Schweiz­er in diesem Jahr nicht um den Turnier­sieg mitkämpfen. Dafür trumpften sie in den U16- und U14-Kat­e­gorien gross auf.

In diesem Jahr wurde die FROMM Swiss Junior Tro­phy in der Königskat­e­gorie U18 zum vierten Mal als Turnier der Grade-2-Kat­e­gorie aus­ge­tra­gen. Und bis­lang hat­te es jedes Mal eine Schweiz­erin oder ein Schweiz­er ins End­spiel geschafft. Im let­zten Jahr war es der Chur­er Jakub Paul, die bei­den Jahre davor die Wal­lis­erin Yle­na In-Albon, die gar zwei Mal den Titel gewann.

In diesem Jahr ist die Serie der Schweiz­er U18-Final­teil­nah­men in Ober­ent­felden geris­sen. Bere­its nach den Achtel­fi­nals waren keine Schweiz­er mehr vertreten. Stark gespielt haben dafür dies­mal die Fran­zosen: Titouan Droguet und Valentin Roy­er, die in der Vor­woche bei­de an der U18-EM in Klosters aufge­laufen waren und in Ober­ent­felden das End­spiel ohne Satzver­lust erre­icht hat­ten, boten sich einen hochste­hen­den Schlagab­tausch. Den Sieg sicherte sich am Ende Roy­er, der über die gesamte Par­tie hin­weg der kon­stan­tere Spiel­er war. Bei den Junior­in­nen gewann Helene Pel­li­cano aus Mal­ta, die in Ober­ent­felden ihren bis­lang grössten Sieg feiern kon­nte.

Fontenel und Brunold unge­fährdet

Was den Schweiz­ern in der U18-Kat­e­gorie nicht gelang, schafften sie in den U14- und U16-Kat­e­gorien: Gle­ich drei Schweiz­er Nach­wuch­scracks erre­icht­en das End­spiel und alle drei gewan­nen den Titel. Äusserst sou­verän agierte Chelsea Fontenel bei den unter 16-Jähri­gen. Die amtierende U14-Schweiz­er-Meis­terin aus Wet­tin­gen gab auf dem Weg zum Titel keinen Satz ab, dominierte auch das End­spiel gegen die Russin Kristi­na Kuksi­na nach Belieben und gewann 6:3, 6:2. Zudem siegte sie mit Car­la Galmiche auch in der Dop­pelkonkur­renz.

Gar noch deut­lich­er fiel der Finalsieg von Mika Brunold bei den U14-Junioren gegen Zoran Ludos­ki aus Ser­bi­en aus. Gle­ich mit 6:0, 6:2 sicherte er sich dieses Match, das er vor allem in der Anfangsphase dominierte.

«Ich habe ver­sucht, offen­siv zu spie­len. Das ist mir im ersten Satz sehr gut gelun­gen. Anfang des zweit­en Satzes machte ich dann ein paar Fehler zu viel, kon­nte mich aber gegen Ende wieder steigern», so Brunold. «Es ist für mich ein spezieller Titel, denn es ist mein erster inter­na­tionaler Turnier­sieg im Einzel.»

Aebi mit U16-Pre­miere

In der U16-Kat­e­gorie schaffte es Yarin Aebi ins End­spiel. Dort traf er auf den Fran­zosen Cesar Bouchelaghem, der an Num­mer eins geset­zt war. Aebi legte los wie die Feuer­wehr und gewann Satz eins gle­ich mit 6:1. Im zweit­en Durch­gang entwick­elte sich dann ein offen­er Schlagab­tausch, der im Tie Break entsch­ieden wurde. In der Kurzentschei­dung kon­nte Aebi den vierten Match­ball ver­w­erten und sich seinen ersten Turnier­sieg auf dem inter­na­tionalen U16-Par­kett sich­ern. «Der erste Satz war sehr solide. Im zweit­en Durch­gang wurde ich dann etwas nervös und machte ein paar Fehler zu viel. Zum Glück hat mein Auf­schlag sehr gut funk­tion­iert, was mir viel geholfen hat», so Aebi, der auf dem Weg zum Turnier­sieg in Ober­ent­felden vor allem in der zweit­en und drit­ten Runde hart kämpfen musste. «In diesen bei­den Spie­len habe ich nicht so gut gespielt, kon­nte mich aber durchkämpfen», so Aebi, der sich gemein­sam mit Andre Windler auch im Dop­pel über den Turnier­sieg freuen durfte.

Obwohl die Schweiz­er in der U18-Kat­e­gorie keinen Exploit lan­den kon­nten, zog Turnierdi­rek­tor Fred­dy Blat­ter ein pos­i­tives Faz­it von der 12. Aus­gabe des grössten Junioren­turniers Europas. «Es war ein­mal mehr ein tolles Turnier mit grossar­tigem Ten­nis. Ins­beson­dere in der U18-Kat­e­gorie war das Niveau sehr hoch. Schön ist aber auch, dass die Schweiz­er in den U14 und U16-Konkur­ren­zen drei Siege feiern kon­nten. Genau dafür organ­isieren wir dieses Turnier», so Blat­ter.

Hin­weis: Die Resul­tate und Tableaus der FROMM Swiss Junior Tro­phy find­en Sie unter www.swissjuniortrophy.ch.

ZVG

Mika Brunold kon­nte an der FROMM Swiss Junior Tro­phy seinen ersten inter­na­tionalen ­Einzel­turnier­sieg feiern  (Bilder: Fabio Baranzi­ni)

Der Schweiz­er Yarin Aebi set­zte sich in der U16-Kat­e­gorie der FROMM Swiss Junior Tro­phy durch