So wird das Per­ry Cen­ter in Aar­burg-Oftrin­gen nach dem Um- und Aus­bau im Jahr 2020 aus­se­hen (Bild: Visualisierung/ZVG)

«Perry-Hotel» öffnet am 1. Februar 2020

4. Juli 2019 | News

Der Um- und Neu­bau im Per­ry Cen­ter kommt gut vor­an, das Gesamt­pro­jekt kostet total 48 Mil­lio­nen Fran­ken. Simon Klö­ti heisst der Lei­ter des Hotels, er wird zudem Stell­ver­tre­ter des Per­ry-Chefs Rue­di Büg­ler. Der Gesamt­um­bau soll im Herbst 2020 fer­tig sein.

Wenn das Per­ry Cen­ter in Aar­burg Oftrin­gen Ende Okto­ber 2020 den gesam­ten Um- und Neu­bau inklu­si­ve Hotel abge­schlos­sen hat, dann kommt es fri­scher und grös­ser daher, trotz­dem erin­nert es noch an das Ein­kaufs­zen­trum, das 1973 eröff­net wur­de.

«Wenn alle Arbei­ten abge­schlos­sen sind, wird hier ein attrak­ti­ves Ein­kaufs­zen­trum mit aus­ge­bau­tem Ange­bot und einem Hotel ste­hen», sagt Per­ry-Chef Rue­di Büg­ler. Bis es aber soweit ist, dau­ert es noch eine Wei­le. Aber nicht mehr so lan­ge wie geplant, denn die Hand­wer­ker sind dem Marsch­plan sie­ben Wochen vor­aus. «Des­halb wer­den wir das Hotel bereits am 1. Febru­ar 2020 eröff­nen kön­nen», freut sich Rue­di Büg­ler anläss­lich einer Füh­rung durch die Bau­stel­le.

Neu­er Stellvertre­ter
Gleich­zei­tig prä­sen­tier­te Rue­di Büg­ler auch sei­nen neu­en Stell­ver­tre­ter Simon Klö­ti (Britt­nau). Er hat am 1. Juni sei­ne Arbeit auf­ge­nom­men und wird das Hotel lei­ten und Büg­ler im Per­ry Cen­ter ent­la­sten. In den letz­ten zwölf Jah­ren, so lan­ge lei­tet Rue­di Büg­ler das «Per­ry» schon, hat­te er kei­nen Stell­ver­tre­ter.

Die Bau­ar­bei­ten wer­den so aus­ge­führt, dass die Besu­cher beim Ein­kau­fen im Per­ry Cen­ter so wenig wie mög­lich beein­träch­tigt wer­den. Auch wäh­rend der Bau­pha­se ste­hen aus­rei­chend Park­plät­ze zur Ver­fü­gung.

Auf dem Are­al des Per­ry Cen­ters wird zur­zeit kräf­tig gebaut. Nebst dem Laden­an­bau, der bereits rest­los ver­mie­tet ist, ent­steht ein für die Regi­on wich­ti­ges Hotel der Ket­te «Holi­day Inn Express» mit 80 Zim­mern. 

Davon sind sie­ben Fami­li­en­zim­mer mit Schlaf­raum und Wohn­raum mit Kit­chenet­te und drei IV-Zim­mer mit Beglei­ter-Ver­bin­dungs­zim­mern. Das Drei­stern-Hotel ist ide­al für Indi­vi­du­al-, Grup­pen- und Geschäfts­rei­sen­de. Es ver­fügt über Bar und Lounge und einen ein­la­den­den Früh­stücks­raum. Die Hotel­gä­ste gelan­gen über eine Pas­se­rel­le direkt ins Per­ry Cen­ter und kön­nen trocke­nen Fus­ses das Cen­ter besu­chen, Ein­käu­fe täti­gen und sich ver­pfle­gen.

«Das erwei­ter­te Per­ry Cen­ter und das neue Hotel Holi­day Inn Express, wer­den die Regi­on auf­wer­ten und den Stand­ort stär­ken», ist Rue­di Büg­ler über­zeugt. Mit künf­tig 20’000 Qua­drat­me­tern Ver­kaufs­flä­che wird das Per­ry Cen­ter das gröss­te Ein­kaufs­zen­trum der Regi­on und wird somit neue Mass­stä­be set­zen.

Regio­na­le Hand­wer­ker berück­sich­tigt
Die Ver­ant­wort­li­chen haben ganz bewusst einen sehr gros­sen Teil der Arbei­ten an regio­na­le Hand­werks­be­trie­be ver­ge­ben. «Sie und ihre Mit­ar­bei­ter sind es, die ja auch Kun­den von uns sind», sagt Rue­di Büg­ler, «des­halb wol­len wir ihnen nun auch etwas zurück­ge­ben.» Die Gesamt­ko­sten des Um- und Erwei­te­rungs­baus inklu­si­ve Hotel belau­fen sich auf 48 Mil­lio­nen Fran­ken. «Wir alle sind sehr stolz, das Per­ry Cen­ter für unse­re Kun­den wei­ter­zu­ent­wickeln und auf den neu­sten Stand zu brin­gen», unter­streicht Rue­di Büg­ler.

Die Erwei­te­rung bie­tet den Ver­ant­wort­li­chen des Per­ry Cen­ters neue Mög­lich­kei­ten, das Ein­kaufs­zen­trum noch attrak­ti­ver zu machen und neue und grös­se­re Events orga­ni­sie­ren zu kön­nen.

RAN

Centerleiter Ruedi Bügler (l.) und sein neuer Stellvertreter Simon Klöti (r.) erhalten aus den Händen von Jerome Feledziak, Projektleiter des Totalunternehmers Steiner AG aus Luzern, die Zutrittskarten für das Muster-Hotelzimmer | Der Landanzeiger

Cen­ter­lei­ter Rue­di Büg­ler (l.) und sein neu­er Stell­ver­tre­ter Simon Klö­ti (r.) erhal­ten aus den Hän­den von Jero­me Feled­zi­ak, Pro­jekt­lei­ter des Total­un­ter­neh­mers Stei­ner AG aus Luzern, die Zutritts­kar­ten für das Muster-Hotel­zim­mer

Blick in das erste eingerichtete Hotelzimmer, von denen es später 80 in verschiedenen Grössen geben wird und alle behindertengerecht eingerichtet sind | Der Landanzeiger

Blick in das erste ein­ge­rich­te­te Hotel­zim­mer, von denen es spä­ter 80 in ver­schie­de­nen Grös­sen geben wird und alle behin­der­ten­ge­recht ein­ge­rich­tet sind (Bil­der: Rapha­el Nad­ler)