Die Argo­via Pira­tes unter­la­gen in ihrem zwei­ten Heim­spiel deut­lich (Bild: Simon Zelt­ner)

Argo­via Pira­tes – Zurich Rene­ga­des 14:35

Pirates verlieren zuhause

25. April 2019 | Sport

Nach einem star­ken Beginn und schnel­ler Füh­rung muss­ten die Pira­tes am Ende als Ver­lie­rer vom Platz. Die Rene­ga­des aus Zürich stell­ten die Aar­gau­er mit ihrem Lauf­spiel immer wie­der vor Pro­ble­me.

Die Pira­tes freu­ten sich, dass sie wie­der einen Speaker ver­pflich­ten konn­ten, der die Zuschau­er über das Spiel­ge­sche­hen infor­miert. Am Sams­tag, dem zwei­ten Heim­spiel der Sai­son, kam er zum ersten Mal zum Ein­satz. Gleich der erste Dri­ve der Pira­tes führ­te zu Punk­ten. Mit einem Quart­back Touch­down sorg­te Céd­ric Waser für die 6:0-Führung. Die Gäste muss­ten bis ins zwei­te Vier­tel war­ten bis sie ihrer­seits einen Touch­down erzie­len konn­ten. Durch eine Two-Point-Con­ver­si­on gin­gen die Rene­ga­des gleich mit 6:8 in Füh­rung. Mit der Füh­rung im Rücken spiel­ten die Zür­cher ihr Lauf­spiel aus. Die Defen­se der Pira­tes fand nur sel­ten ein Mit­tel, die Run­ning Plays der Rene­ga­des zu stop­pen. Fol­ge­rich­tig gin­gen die Zür­cher mit14:6 in Füh­rung.

Trotz guter Mög­lich­kei­ten reich­te es den Pira­tes vor der Pau­se nicht mehr zu Punk­ten. Im Gegen­teil. Sie muss­ten einen wei­te­ren Touch­down der Rene­ga­des zum 8:21 hin­neh­men. Die Rene­ga­des waren an die­sem Tag die bes­se­re Mann­schaft und gewan­nen mit 14:35.
Head­coach Roger Bäch­li sah trotz der Nie­der­la­ge auch posi­ti­ve Zei­chen: «Wir haben uns heu­te zuvie­le Feh­ler gelei­stet. Auf die­sem Niveau wird das sofort bestraft. Doch die Mann­schaft hat nie auf­ge­ge­ben und bis zum Ende gekämpft. Ich bin stolz, Teil die­ses Teams zu sein».

Am 5. Mai tre­ten die Pira­tes zum Aus­wärts­spiel in Thun an. Bis dahin bleibt Zeit, sich in den Trai­nings gezielt zu stei­gern.

ZVG