Die Argovia Pirates unter­la­gen in ihrem zweit­en Heim­spiel deut­lich (Bild: Simon Zelt­ner)

Argovia Pirates – Zurich Rene­gades 14:35

Pirates verlieren zuhause

25. April 2019 | Sport

Nach einem starken Beginn und schneller Führung mussten die Pirates am Ende als Ver­lier­er vom Platz. Die Rene­gades aus Zürich stell­ten die Aar­gauer mit ihrem Lauf­spiel immer wieder vor Prob­leme.

Die Pirates freuten sich, dass sie wieder einen Speak­er verpflicht­en kon­nten, der die Zuschauer über das Spielgeschehen informiert. Am Sam­stag, dem zweit­en Heim­spiel der Sai­son, kam er zum ersten Mal zum Ein­satz. Gle­ich der erste Dri­ve der Pirates führte zu Punk­ten. Mit einem Quar­t­back Touch­down sorgte Cédric Was­er für die 6:0-Führung. Die Gäste mussten bis ins zweite Vier­tel warten bis sie ihrer­seits einen Touch­down erzie­len kon­nten. Durch eine Two-Point-Con­ver­sion gin­gen die Rene­gades gle­ich mit 6:8 in Führung. Mit der Führung im Rück­en spiel­ten die Zürcher ihr Lauf­spiel aus. Die Defense der Pirates fand nur sel­ten ein Mit­tel, die Run­ning Plays der Rene­gades zu stop­pen. Fol­gerichtig gin­gen die Zürcher mit14:6 in Führung.

Trotz guter Möglichkeit­en reichte es den Pirates vor der Pause nicht mehr zu Punk­ten. Im Gegen­teil. Sie mussten einen weit­eren Touch­down der Rene­gades zum 8:21 hin­nehmen. Die Rene­gades waren an diesem Tag die bessere Mannschaft und gewan­nen mit 14:35.
Head­coach Roger Bäch­li sah trotz der Nieder­lage auch pos­i­tive Zeichen: «Wir haben uns heute zuviele Fehler geleis­tet. Auf diesem Niveau wird das sofort bestraft. Doch die Mannschaft hat nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein».

Am 5. Mai treten die Pirates zum Auswärtsspiel in Thun an. Bis dahin bleibt Zeit, sich in den Train­ings gezielt zu steigern.

ZVG