Gegen 300 Per­so­n­en kamen zum Emp­fang von «Räbi» nach Uerkheim (Bilder: Raphael Nadler)

«Räbi» teilt seinen Kranz, nicht aber seinen neuen Quad

12. Sep­tem­ber 2019 | News

Gross­er Emp­fang für den zweifachen Eidgenossen Patrick Räb­mat­ter (27), am ver­gan­genen Mittwoch. Ange­führt von der Musikge­sellschaft und begleit­et vom Turn­vere­in, wurde «Räbi» auf einem Sofa in luftiger Höhe durch das Dorf auf den Schul­haus­platz gefahren.

300 Fre­unde und Bekan­nte waren gekom­men, um Räb­mat­ters Eichen­laub aus Zug zu feiern. Es war ein emo­tionaler Abend. Gerührt war Her­bert Räb­mat­ter, der seinen Sohn erst­mals als Ammann im Namen der Gemeinde ehren durfte. Club- und Ver­bandsvertreter waren eben­fals voll des Lobes. «Du bist eine Bere­icherung für unseren Sport und ein in allen Teil­ver­bän­den gern gese­hen­er Schwinger», lobte der Kan­ton­al­präsi­dent unter anderem. 

«Räbi» dank­te allen, die ihn in den let­zten Jahren zu diesen Leis­tun­gen motiviert und getrieben haben. «Ein Teil dieses Kranzes gehört auch meinem Schwinger­fre­und Nick Alpiger», sagt «Räbi». Diese hat­te sich am ersten Tag in Zug ver­let­zt, trat am Son­ntag an Krück­en als Moti­va­tor in Erschei­n­ung. «Du darf­st auch auf meinem neuen Quad, der Gabe aus Zug, mit­fahren», sagte der Beruf­schauf­feur, «doch am Steuer sitze immer ich.»

RAN

Empfang von «Räbi»: Ehre wem Ehre gebührt | Der Landanzeiger

Emp­fang von «Räbi»: Ehre wem Ehre gebührt

Die jungen Fans holten AutogrammeBilder: Raphael Nadler | Der Landanzeiger

Die jun­gen Fans holten Auto­gramme 

Freund und Motivator: Nick Alpiger und Patrick Räbmatter sind Freunde   | Der Landanzeiger

Fre­und und Moti­va­tor: Nick Alpiger und Patrick Räb­mat­ter sind Fre­unde