Gegen 300 Per­so­nen kamen zum Emp­fang von «Räbi» nach Uerk­heim (Bil­der: Rapha­el Nad­ler)

«Räbi» teilt seinen Kranz, nicht aber seinen neuen Quad

12. Sep­tem­ber 2019 | News

Gros­ser Emp­fang für den zwei­fa­chen Eid­ge­nos­sen Patrick Räb­mat­ter (27), am ver­gan­ge­nen Mitt­woch. Ange­führt von der Musik­ge­sell­schaft und beglei­tet vom Turn­ver­ein, wur­de «Räbi» auf einem Sofa in luf­ti­ger Höhe durch das Dorf auf den Schul­haus­platz gefah­ren.

300 Freun­de und Bekann­te waren gekom­men, um Räb­mat­ters Eichen­laub aus Zug zu fei­ern. Es war ein emo­tio­na­ler Abend. Gerührt war Her­bert Räb­mat­ter, der sei­nen Sohn erst­mals als Ammann im Namen der Gemein­de ehren durf­te. Club- und Ver­bands­ver­tre­ter waren eben­fals voll des Lobes. «Du bist eine Berei­che­rung für unse­ren Sport und ein in allen Teil­ver­bän­den gern gese­he­ner Schwin­ger», lob­te der Kan­to­nal­prä­si­dent unter ande­rem. 

«Räbi» dank­te allen, die ihn in den letz­ten Jah­ren zu die­sen Lei­stun­gen moti­viert und getrie­ben haben. «Ein Teil die­ses Kran­zes gehört auch mei­nem Schwin­ger­freund Nick Alpi­ger», sagt «Räbi». Die­se hat­te sich am ersten Tag in Zug ver­letzt, trat am Sonn­tag an Krücken als Moti­va­tor in Erschei­nung. «Du darfst auch auf mei­nem neu­en Quad, der Gabe aus Zug, mit­fah­ren», sag­te der Berufs­chauf­feur, «doch am Steu­er sit­ze immer ich.»

RAN

Empfang von «Räbi»: Ehre wem Ehre gebührt | Der Landanzeiger

Emp­fang von «Räbi»: Ehre wem Ehre gebührt

Die jungen Fans holten AutogrammeBilder: Raphael Nadler | Der Landanzeiger

Die jun­gen Fans hol­ten Auto­gram­me 

Freund und Motivator: Nick Alpiger und Patrick Räbmatter sind Freunde   | Der Landanzeiger

Freund und Moti­va­tor: Nick Alpi­ger und Patrick Räb­mat­ter sind Freun­de