Ratgeber Recht

Marianne Wehrli | Ratgeber Recht | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Marianne Wehrli, LLM Rechtsanwältin

Auslandsferien nur mit Erlaubnis des Vaters?

Frage | Ich lebe schon lange vom Vater meiner Kinder getrennt. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht, allerdings ist er wenig präsent im Leben unserer Zwillinge. Seit er erfahren hat, dass ich im Frühling eine Reise ins Ausland geplant habe, behauptet er, dass ich seine ausdrückliche Erlaubnis bräuchte, um mit unseren Buben ins Ausland reisen zu dürfen. Stimmt das?

Antwort | Nein. Das gemeinsame Sorgerecht hat nur bei den wichtigsten Fragen im Leben eines Kindes eine Bedeutung. Dazu zählen zum Beispiel die Religionszugehörigkeit, die Ausbildung und grössere medizinische Behandlungen. Alltägliche Entscheidungen trifft derjenige Elternteil, der das Kind gerade betreut. Auch Ferien gehören zum Alltag und dürfen deshalb von jedem Elternteil alleine geplant werden. Das gilt grundsätzlich auch für Reisen ins Ausland. Einschränkungen bestehen jedoch einerseits dann, wenn ein Reiseziel für das Kind nicht geeignet, ja sogar gefährlich ist wie etwa Reisen in Krisen- oder Kriegsgebiete oder Abenteuerferien. In diesem Fall kann der andere Ehegatte die Kindesschutzbehörde anrufen. Andererseits gibt es Länder oder Fluggesellschaften, welche die ausdrückliche, schriftliche Zustimmung des anderen sorgeberechtigten Elternteils verlangen. Es lohnt sich deshalb, sich vorgängig entsprechend zu informieren, um dann nicht vom Flug oder der Einreise ausgeschlossen zu werden. Vorlagen für eine solche Reisevollmacht finden sich im Internet. 

Rechtsfragen können gestellt werden an: Marianne Wehrli, Rechtsanwältin, Laurenzenvorstadt 79, Postfach 4227, 5001 Aarau,
E-Mail: ratgeber@anwaltsbuero-wehrli.ch