Ratgeber Immobilien

Melanie Augstburger Immobilien Ratgeber | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Melanie Augstburger | MAS UZH in Real Estate

Der Erneuerungsfonds im Stockwerkeigentum

Frage | Ich bin kurz davor, meine Eigentumswohnung zu verkaufen. Nutzen/Schaden gehen am 1. Dezember 2019 auf die neuen Eigentümer über. Ich habe die Verwaltung der Stockwerkeigentümergemeinschaft gebeten, per Stichtag 30. November 2019 die Nebenkosten abzurechnen sowie meinen Anteil aus dem Erneuerungsfonds zurückzuerstatten. Die Verwaltung teilte mir mit, dass sie die Nebenkosten per Stichtag abrechne. Hingegen könne sie mir keine Auszahlung meines Anteils aus dem Erneuerungsfonds tätigen, da ich darauf keinen Anspruch hätte. Stimmt das?

Antwort | Ja. Das Kapital im Erneuerungsfonds gehört immer zum Gemeinschaftsvermögen. Dieses ist für den Unterhalt und die Erneuerung an gemeinschaftlichen Teilen zweckgebunden. Die einzelnen Stockwerkeigentümer können keinen Anspruch auf das von ihnen einbezahlte Geld in den Erneuerungsfonds erheben. Der Anteil ist untrennbar mit dem Stockwerkeigentum verbunden. Dies gilt selbst bei einem Austritt aus der Gemeinschaft: Bei einem Verkauf geht der Vermögensanteil am Erneuerungsfonds zusammen mit dem Stockwerkeigentum automatisch auf den Käufer über. In der Praxis werden die Einlagen in den Erneuerungsfonds regelmässig in die Höhe der Kaufpreiszahlung eingepreist. Ob der Verkäufer den gewünschten Verkaufspreis inkl. Erneuerungsfondsanteil schlussendlich erzielt, hängt von den gegenwärtigen Marktverhältnissen ab.

Haben Sie Fragen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an ratgeber@hamero.ch. Melanie Augstburger beantwortet gerne Ihre immobilienspezifi schen Fragen!

Melanie Augstburger, MAS UZH in Real Estate HAMERO Immobilien AG, Hebelweg 1, 5000 Aarau ratgeber@hamero.ch, www.hamero.ch