Ratgeber Recht

Dr. Lorenz Strebel | Ratgeber Recht | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Dr. Lorenz Strebel, Rechtsanwalt und Notar

Erbverzicht – im Testament oder Erbvertrag?

Frage | Ich bin zum zweiten Mal verheiratet. Wir sind und bleiben kinderlos. Meine jetzige Frau hat mir versprochen, dass sie auf ihr Ehegatten-Erbrecht verzichtet, damit mich nur meine Kinder aus erster Ehe beerben. Ich habe sie gebeten, beim Notar den Verzicht in einem Vertrag zu regeln. Sie meint, es reiche, wenn sie dies in einem Testament erklärt. Stimmt das?

Antwort | Nein. Ein Erbverzicht ist nur gültig, wenn er in einem öffentlich beurkundeten Erbvertrag erfolgt. Ein Testament genügt nicht.

Dabei spielt es keine Rolle, in welcher der zwei möglichen Formen das Testament errichtet wird: Weder als letztwillige Verfügung, von Anfang bis Schluss mit Datum und Unterschrift von der künftigen Erblasserin eigenhändig verfasst, noch als beim Notar öffentlich beurkundetes Dokument reicht ein Testament.

Der Grund liegt auf der Hand: Das Testament Ihrer Frau wird erst bei deren Tod eröffnet, nicht dann, wenn Sie sterben. Der Erbverzicht betrifft aber Ihren Nachlass und muss dann bekannt werden. Der Zwang zur öffentlichen Beurkundung schützt sowohl die Verzichtende vor einem überstürzten oder unter Druck erfolgten Entscheid, wie auch Sie: Weil der Erbverzicht in einem Vertrag erklärt werden muss, kann Ihre Frau ihn später nicht einseitig widerrufen.

Der Erbvertrag ermöglicht es, nicht nur eine Alles-oder-Nichts-Lösung vorzusehen (unentgeltlicher Erbverzicht). Denkbar ist auch ein (teilweise) entgeltlicher Verzicht (Erbauskaufsvertrag). Der Verzicht kann auch bedingt und/oder befristet vereinbart werden. Mit dem Notar können Sie als Ehepaar analysieren, mit welchen ehe- und erbrechtlichen Vereinbarungen sich Ihre gemeinsamen Wünsche am besten umsetzen lassen.

Rechtsfragen können gestellt werden an:
Dr. Lorenz Strebel, Rechtsanwalt und Notar, Bahnhofstrasse 86,

5001 Aarau, E-Mail: kontakt@strebel-recht.ch