Ratgeber Recht

Marianne Wehrli | Ratgeber Recht | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Marianne Wehrli, LLM Rechtsanwältin

Vater verweigert die Alimente!

Frage | Ich habe aus einer früheren Beziehung eine neunjährige Tochter, die überwiegend von mir betreut wird. Mein Ex-Partner wurde zur Bezahlung von Kinderalimenten in Form von Barunterhalt verpflichtet. Für mich muss er nichts bezahlen. Ich werde mich anfangs Dezember einer Operation unterziehen müssen und bin anschliessend mehrere Wochen in der Reha. Meine Tochter wird während dieser Zeit beim Vater leben. Nun sagte dieser, er müsse die Alimente nicht bezahlen solange die Tochter bei ihm sei. Darf er die Zahlung verweigern?

Antwort | Nein. Die Verpflichtung zur Bezahlung von Barunterhalt ist in Ihrem Scheidungsurteil festgehalten und kann nicht durch Erklärung eines Elternteils aufgehoben werden. Sollte Ihr Ex-Partner die Alimente nicht bezahlen oder reduzieren, könnten Sie ihn erfolgreich betreiben. Eine formelle Anpassung des Scheidungsurteils ist nur im Falle einer dauerhaften, oder mindestens längerfristigen Änderung möglich und nicht schon bei veränderten Verhältnissen über einige Wochen. Das Anliegen des Kindsvaters ist aber auch nicht ganz unberechtigt. Immerhin übernimmt er während der Betreuungsphase sämtliche Kosten für Kost und Logis. Vielleicht fällt auch ein Coiffeurbesuch an oder ein Unkostenbeitrag für einen Schulanlass. Diese Ausgaben sparen sie ein. Ich empfehle Ihnen deshalb, mit Ihrem Ex-Partner ein Entgegenkommen auszuhandeln und schriftlich festzuhalten, um welchen Betrag er die Alimente vorübergehend kürzen darf oder welche Unkosten sie im Nachhinein miteinander abrechnen wollen.


Rechtsfragen können gestellt werden an: Marianne Wehrli, Rechtsanwältin, Laurenzenvorstadt 79, Postfach 4227, 5001 Aarau,
E-Mail: ratgeber@anwaltsbuero-wehrli.ch