Ratgeber Recht

Marianne Wehrli | Ratgeber Recht | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Marianne Wehrli, LLM Rechtsanwältin

Widersprüchliches Verhalten des Vermieters

Frage | Unser Mehrfamilienhaus soll im kommenden Jahr umfassend saniert werden. Als Mieter wurden wir bereits letztes Jahr darüber informiert und es wurde uns eine Mietzinsreduktion während der Umbauphase in Aussicht gestellt. Alles tönte soweit gut und schien organisiert. Vor ein paar Tagen haben nun alle Mieter die Kündigung per Ende März 2020 erhalten. Wir fühlen uns verraten. Lohnt es sich die Kündigung anzufechten?

Antwort | Ja, vermutlich. Die Totalsanierung einer Liegenschaft kann die Kündigung der Mietverträge zwar rechtfertigen, insbesondere wenn der Vermieter ein konkretes Sanierungsprojekt vorlegt und der Verbleib der Mietparteien in den Wohnungen unmöglich oder mit unverhältnismässig hohem Aufwand verbunden ist. Der Vermieter muss im Prozess nachweisen, dass dies der Fall ist. In Ihrem Fall hat sich der Vermieter zudem widersprüchlich verhalten: Das Angebot einer Mietzinsreduktion während der Umbauphase kann kaum anders verstanden werden als dass alle Mieter während der Renovation in ihren Wohnungen bleiben können und keine Kündigungen ausgesprochen werden. Die nun doch eingetroffenen Kündigungen dürften deshalb missbräuchlich sein. Würden sie vom Gericht aufgehoben, hätte dies einen dreijährigen Kündigungsschutz zur Folge. Am besten, Sie schliessen sich für die Anfechtung der Kündigung mit anderen Mietern zusammen, die bleiben möchten. Die Kündigung muss zwingend innert 30 Tagen ab Empfang bei der Schlichtungsbehörde angefochten werden.

Rechtsfragen können gestellt werden an:
Marianne Wehrli, Rechtsanwältin, Laurenzenvorstadt 79, Postfach 4227, 5001 Aarau,
E-Mail: ratgeber@anwaltsbuero-wehrli.ch