Ratgeber Recht

Marianne Wehrli | Ratgeber Recht | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Marianne Wehrli, LLM Rechtsanwältin

Wohnungskündigung wegen Verkaufs?

Frage | Ich habe meine Eigentumswohnung seit einigen Jahren vermietet und möchte sie nun gerne verkaufen. Der unbefristete Mietvertrag schreckt leider alle bisherigen Interessenten ab und ich möchte das Mietverhältnis deshalb kündigen. Nun hat mir die Mieterin angedroht, sich bis vor Bundesgericht wehren zu wollen, sollte ich ihr kündigen. Darf ich das denn wirklich nicht?

Antwort | Doch, das dürfen Sie. Die ordentliche Kündigung eines Mietvertrages unter Einhaltung der vertraglichen oder gesetzlichen Kündigungsfristen und -termine setzt keinen besonderen Grund voraus. Die Kündigung einer Wohnung ist jedoch anfechtbar, wenn sie treuwidrig erfolgt, das heisst, wenn es für die Kündigung kein ernsthaftes und nachvollziehbares Interesse gibt, sondern von einer eigentlichen Schikanekündigung gesprochen werden muss. Dass die Kündigung die gekündigte Partei in eine schwierige Situation bringen kann, genügt dafür nicht, kann jedoch allenfalls zu einer Erstreckung des Mietverhältnisses führen. Die Kündigung gilt auch nicht als treuwidrig, wenn sie vom Vermieter im Hinblick auf den Verkauf des Mietobjekts ausgesprochen wird um dadurch die Verkaufschancen zu erhöhen und einen besseren Kaufpreis zu erzielen. Sie haben damit durchaus das Recht, das Mietverhältnis auf den nächsten vertraglichen Termin zu kündigen.

Rechtsfragen können gestellt werden an:
Marianne Wehrli, Rechtsanwältin, Laurenzenvorstadt 79, Postfach 4227, 5001 Aarau,
E-Mail: ratgeber@anwaltsbuero-wehrli.ch