Dank All­rad beste Track­tion auf Strasse und Schnee (Bild: STO)

Test­fahrt – Seat Tar­ra­co XCel­lence 4Drive

Raum und Platz im Überfluss

12. Feb­ru­ar 2020 | Mobil

Das grösste SUV von Seat ist mit sieben Sitz­plätzen ver­füg­bar. Die Pro­por­tio­nen sind aus­ge­wogen und die Lin­ien wirken eben­so ele­gant wie robust. Der scharfe Winkel des Tag­fahrlichts gibt ihm ein markantes Gesicht. Innen über­wiegen hor­i­zon­tale Beto­nun­gen. Das SUV ist dank dem Rad­stand von 2,77 Metern und ein­er Länge 4,74 Metern effek­tiv so geräu­mig, wie es auch optisch erscheint. Auf allen Plätzen herrscht ein grosszügiges Rau­mange­bot und die mit­tleren Sitze bieten eben­falls viel Platz und Raum für die Beine. Angenehm sind die Ver­stellmöglichkeit­en der Rück­sitze, sie lassen sich sehr ein­fach in eine kom­fort­able Posi­tion bringen.Vorn fühlen sich Chauf­feur und Copi­lot gut aufge­hoben. Auch die Arma­turentafel betont die Hor­i­zon­tale, das bringt optis­che Weite. Das Hand­schuh­fach ist aus­re­ichend gross und Abla­gen find­en sich darüber auf der Mit­telkon­sole und an den Türen. 

Die Bedi­enungse­le­mente sind funk­tion­s­gerecht verteilt und lassen sich dank ein­deuti­gen Kennze­ich­nun­gen klar zuord­nen. Das Kof­fer­raumvol­u­men fasst von 445 bis 1929 Liter. Das Umk­lap­pen der Rück­ban­klehnen ist eine ein­fache Auf­gabe, beim Beladen hil­ft die elek­trisch angetriebene Heck­klappe. Die Gesten­s­teuerung per virtuellen Ped­al set­zt den Mech­a­nis­mus in Gang. Die 190-PS-Ver­sion des Zwei–liter-TDI ist der stärk­ste Diesel­mo­tor, mit dem Sieben-Gang-Dop­pelkup­plungs­getriebe DSG und dem per­ma­nen­ten All­radantrieb gekop­pelt. Der starke Diesel mit 400 New­ton­meter Drehmo­ment packt kräftig an was den Tar­ra­co auch zum ide­alen Zug­fahrzeug macht. Der Testver­brauch lag bei 7,4 Litern Diesel auf 100 Kilo­me­ter sehr nah am Normw­ert von 7,3 L/100 km.

STO

Reichlich Platz | Der Landanzeiger

Reich­lich Platz (Bild: zVg)