Referendumsbegehren «Revision Nutzungsplanung»

3. Okto­ber 2018 | Amt­li­che Mit­tei­lun­gen

Refe­ren­dums­be­geh­ren «Revi­si­on Nut­zungs­pla­nung»; Fest­stel­lung des Nicht­zu­stan­de­kom­mens

Am 25. Sep­tem­ber 2018 wur­de für den fol­gen­den, an der Ein­woh­ner­rats­sit­zung vom 27. August 2018 gefass­ten Beschluss ein Refe­ren­dums­be­geh­ren hin­ter­legt:

Der Ein­woh­ner­rat beschliesst die Revi­si­on der Nut­zungs­pla­nung mit Aus­nah­me der geneh­mig­ten Teilrückweisungsantr.ge zu § 3 Abs. 1, § 3 Abs. 4, § 16 Abs. 4, § 17 Abs. 8, § 18 Abs. 4, § 52 und Anhang 2 (Peri­me­ter Bahn­hof Nord, Bahn­hof Süd, Tor­feld Nord und Tel­li Ost).

Am 1. Okto­ber 2018 sind bei der Stadt­kanz­lei frist­ge­recht 2 Unter­schrif­ten­li­sten ein­ge­gan­gen.

  • Stimm­be­rech­tig­te am 25. Sep­tem­ber 2018 14’229
  • Erfor­der­li­che Unter­schrif­ten (1/10) 1’423
  • Ein­ge­reich­te gültige Unter­schrif­ten 13
  • Ungültige Unter­schrif­ten 0

Der Stadt­rat Aar­au hat fest­ge­stellt, dass das vor­ge­nann­te Refe­ren­dums­be­geh­ren die vor­ge­schrie­be­ne Anzahl gültiger Unter­schrif­ten nicht erreicht hat. Er hat das Refe­ren­dums­be­geh­ren als nicht zu Stan­de gekom­men erklärt.

Stimm­rechts­be­schwer­den sind innert drei Tagen nach Ent­decken des Beschwer­de­grun­des, spä­te­stens aber am drit­ten Tag nach der Ver­öf­fent­li­chung des Ergeb­nis­ses im Amts­blatt des Kan­tons Aar­gau beim Regie­rungs­rat des Kan­tons Aar­gau, 5001 Aar­au, ein­zu­rei­chen. Die Beschwer­de­schrift muss einen Antrag und eine Begründung ent­hal­ten sowie den Sach­ver­halt kurz dar­stel­len.

Aar­au, 2. Okto­ber 2018
Stadt­rat Aar­au