Reglement zur Videoüberwachung Gemeinde Oberentfelden

26. Juni 2019 | Amt­li­che Mit­tei­lun­gen

Der Gemein­de­rat hat anläss­lich sei­ner Sit­zung vom 17. Juni 2019, gestützt auf § 37f. Gemein­de­ge­setz, das Regle­ment zur Video­über­wa­chung der Gemein­de Ober­ent­fel­den erlas­sen. Das Regle­ment kann auf der Web­sei­te der Gemein­de Ober­ent­fel­den oder am Schal­ter der Gemein­de­kanz­lei Ober­ent­fel­den bezo­gen wer­den.

Der Gemein­de­rats­be­schluss sowie das dazu­ge­hö­ri­ge Regle­ment zur Video­über­wa­chung vom 17. Juni 2019 wer­den im Sin­ne von § 105 Abs. 1 des Gemein­de­ge­set­zes i.V.m. § 27 Abs. 3 Ver­wal­tungs­rechts­pfle­ge­ge­setz bei der Gemein­de­kanz­lei wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten zur Ein­sicht auf­ge­legt.

Gegen die­sen Beschluss des Gemein­de­rats kann innert 30 Tagen, von der Publi­ka­ti­on im Land­an­zei­ger an gerech­net, schrift­lich Ver­wal­tungs­be­schwer­de beim Depar­te­ment Volks­wirt­schaft und Inne­res, Frey- Hero­sé-Stras­se 12, 5001 Aar­au, erho­ben wer­den.

Die­se ist schrift­lich bei der Beschwer­de­instanz ein­zu­rei­chen und hat einen Antrag und eine Begrün­dung zu ent­hal­ten. Der ange­foch­te­ne Beschluss ist anzu­ge­ben. All­fäl­li­ge Beweis­mit­tel sind zu bezeich­nen und soweit mög­lich bei­zu­le­gen.

Ober­ent­fel­den, 17. Juni 2019
Gemein­de­rat