Robin Affentran­ger aus Erlins­bach ist neu­er Schwei­zer Mei­ster über 200 m Rücken (Bild: zVg)

Schwim­men

Robin Affentranger neuer Schweizer Meister

11. Juli 2019 | Sport

Mit Rolf Schwy­ter gewann der Aar­au­er Schwimm­club Aare­fisch im Jahr 1996 letzt­mals einen Schwei­zer­mei­ster­ti­tel über 200 m Rücken. An der Som­mer-SM im Pisci­ne du Grand-Lan­cy bei Genf war es wie­der soweit: Robin Affentran­ger aus Erlins­bach zeig­te einen unwi­der­steh­li­chen End­spurt und sieg­te in der glei­chen Dis­zi­plin deut­lich.

Über­haupt gehö­ren die dies­jäh­ri­gen natio­na­len Titel­kämp­fe trotz den bei der Hit­ze schwie­ri­gen äus­se­ren Bedin­gun­gen zu den erfolg­reich­sten der Ver­eins­ge­schich­te des Schwimm­clubs Aare­fisch. Neben den wei­te­ren Medail­len­ge­win­nern in der offe­nen Kate­go­rie, Anna Vis­ma­ra über 400 m Vier­la­gen, Feder­i­co Sal­ghet­ti-Drio­li über 1500 m Frei­stil und der 4 × 200 m Frei­stil­staf­fel mit Kevin Affentran­ger, David Rad­am, Sal­ghet­ti-Drio­li und Dario Wicki­hal­ter wuss­te auch Nora Wick (Bein­wil am See) zu über­zeu­gen, die sich über 50 m Frei­stil und 50 m Del­phin als zwei­fa­che Schwei­zer Junio­ren­mei­ste­rin die Gold­me­dail­le umhän­gen las­sen konn­te.

Einer­seits tru­gen die­se Spit­zen­re­sul­ta­te zum hohen Punk­te­to­tal in der Mann­schafts­wer­tung bei, and­rer­seits zähl­te auch die soli­de Brei­te, die die Aare­fisch Mann­schaft mit neun Män­nern und vier Frau­en auf­wies, hol­ten doch fast alle Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer mit 37 Final­teil­nah­men die nöti­gen Punk­te.

Schluss­end­lich gabs den 4. Rang unter den teil­neh­men­den 62 Schwei­zer Ver­ei­nen mit total 457 Teil­neh­mern, ganz knapp hin­ter den dritt­platz­ier­ten Tes­si­nern.

Die Trai­ner waren sehr zufrie­den mit den gezeig­ten Lei­stun­gen. Was die­ses Resul­tat noch wert­vol­ler mach­te, war die Tat­sa­che, dass sich die EYOF und JEM Teil­neh­mer Robin Affentran­ger, Dario Wicki­hal­ter (Britt­nau), Feder­i­co Sal­ghet­ti-Drio­li (Buchs), David Rad­am (Grä­ni­chen) und Sami­ra Arnold (Oen­sin­gen) noch nicht spe­zi­ell auf die­sen Wett­kampf vor­be­rei­tet hat­ten und trotz­dem schon gute Lei­stun­gen zeig­ten. Ihr Sai­son­hö­he­punkt ist erst auf Ende Juli, Anfangs August geplant, wenn sie bei ihren inter­na­tio­na­len Ein­sät­zen mit dem Schwei­zer Natio­nal­ka­der am Start ste­hen.

UHO