Roger Wehr­li (Bild: zVg)

Fuss­ball: FC Grä­ni­chen

Roger Wehrli neuer Trainer

Von | 14. März 2018 | Sport

Als Fol­ge der Ana­ly­se der Vor­be­rei­tung und der zuneh­men­den Distan­zie­rung zwi­schen dem Trai­ner und der Mann­schaft hat sich der FC Grä­ni­chen ent­schie­den, die Zusam­men­ar­beit mit Hans­rue­di Bir­rer in gegen­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men per sofort zu been­den. Auch wenn der Ver­ein die Not­wen­dig­keit die­ses Schrit­tes sehr bedau­ert, haben bei­de Sei­ten erkannt, dass ein Trai­ner­wech­sel aus sport­li­cher Sicht unum­gäng­lich ist.

Wir dan­ken Hans­rue­di Bir­rer für sein Enga­ge­ment in den letz­ten andert­halb Jah­ren und sei­ne unge­bro­che­ne Lei­den­schaft für den Fuss­ball. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Auch bedan­ken möch­ten wir uns bei Oli­vi­er Häu­ser­mann (Assi­stenz­trai­ner) und Erich Otz (Goa­li­trai­ner). Bei­de haben ent­schie­den, den Ver­ein eben­falls zu ver­las­sen.

Wir respek­tie­ren die­se Ent­schei­dung und wünschen ihnen auf ihrem wei­te­ren Weg viel Erfolg.

Neu wird Roger Wehr­li das Trai­ner­amt übernehmen. Mit ihm konn­te für die Rückrunde ein erfah­re­ner und enga­gier­ter Trai­ner gewon­nen wer­den, der mit dem Umfeld des FC Grä­ni­chen bereits ver­traut ist.

Die sport­li­che Lei­tung des FC Grä­ni­chen wünscht ihm bei sei­ner Auf­ga­be viel Erfolg und heisst ihn auf der Zehn­der­Mat­te ganz herz­lich will­kom­men.

Der FC Grä­ni­chen hofft, dass mit den vor­ge­nom­me­nen Ver­än­de­run­gen nun wie­der Ruhe in die Mann­schaft und den Ver­ein ein­kehrt und der Liga­er­halt mit geball­ten Kräf­ten gestemmt wer­den kann.