(Bild: TCS)

TCS-Akti­on

Sammelaktion für Kindersitze

14. Febru­ar 2019 | Mobil

In Zusam­men­ar­beit mit dem Inter­na­tio­na­len Auto­mo­bil­ver­band (FIA) sam­melt der TCS nicht mehr gebrauch­te Kin­der­sit­ze für benach­tei­lig­te Fami­li­en in Ost­eu­ro­pa (Mol­da­wi­en und Weiss­russ­land). Wer einen sol­chen Kin­der­sitz vor­rä­tig hat, ist ein­ge­la­den, die­sen bei der TCS-Sek­ti­on in sei­ner Regi­on abzu­ge­ben. Der TCS kon­trol­liert dabei die Ein­hal­tung der Sicher­heits­stan­dards.

Im ver­gan­ge­nen Jahr fei­er­te der TCS sein 50-jäh­ri­ges Kin­der­sitz­test-Jubi­lä­um. Der gröss­te Mobi­li­täts­club der Schweiz unter­streicht nun in Zusam­men­ar­beit mit der FIA sein Enga­ge­ment für die Ver­kehrs­si­cher­heit, indem er nicht mehr gebrauch­te Kin­der­sit­ze für benach­tei­lig­te Fami­li­en in Mol­da­wi­en und Weiss­russ­land sam­melt.

Bis Ende Mai 2019 wer­den in vie­len Regio­nen der Schweiz Kin­der­sit­ze durch die TCS Sek­tio­nen ent­ge­gen­ge­nom­men. Der Zen­tral­club wird anschlies­send alle gesam­mel­ten und über­prüf­ten Kin­der­sit­ze nach Mol­da­wi­en und Weiss­russ­land ver­schicken. Die Liste der Sam­mel­stel­len der teil­neh­men­den TCS-Sek­tio­nen fin­den Sie auf der Web­sei­te tcs.ch.

Aus Sicher­heits­grün­den ist es uner­läss­lich, dass der TCS bei der Spen­den­ak­ti­on eine Qua­li­täts­kon­trol­le der Sit­ze vor­nimmt. Fach­kun­di­ges Per­so­nal über­prüft die Ein­hal­tung der Zulas­sungs­kon­troll­num­mern und den all­ge­mei­nen Zustand des Sit­zes (Sicher­heits­ele­men­te, Befe­sti­gungs­ele­men­te, Schutz, etc.).

ZVG

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen

Anfor­de­run­gen an die Kin­der­sit­ze
Das Bau­jahr ist auf dem oran­ge­far­be­nen Eti­kett auf dem Sitz ange­ge­ben. Der­zeit sind nur Kin­der­sit­ze mit der ECE-Kon­troll­num­mer R44.03, R44.04 oder R129 auf dem Eti­kett erlaubt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie dem Rat­ge­ber «Kin­der im Auto», der in elf Spra­chen erscheint. Er kann unter www.ratgeber.tcs.ch bestellt wer­den.