U14-Schweiz­er­meis­ter aus Schloss­rued: Vordere Rei­he, von links: Raphael Rüegseg­ger, Luca Hochuli, Joel Hun­zik­er; hin­ten: Yan­nick Baum­gart­ner, Elia Bar­rière, Luca Hof­mann und Coach Thomas Rüegseg­ger (Bild: jhs)

Faust­ball

Schlossrueds U14 feiert Schweizermeister-Titel

3. Okto­ber 2019 | Sport

Der STV Schloss­rued qual­i­fizierte sich mit der U14- und der U16-Mannschaft für die Schweiz­er Meis­ter­schaften.

Bei der U16 Schweiz­er Meis­ter­schaft in Vordemwald stiegen die Schloss­rued­er ohne grosse Erwartun­gen ins Ren­nen. Zudem erwis­cht­en die Rued­er­taler mit Jona, Affel­trangen und Rick­en­bach-Wilen (RiWi) die etwas stärkere der bei­den Vier­ergrup­pen. Trotz zweier Nieder­la­gen gegen Riwi und Affel­trangen und einem Sieg gegen Jona wur­den die Viertel­fi­nals erre­icht. Dort wartete mit Elgg-Etten­hausen ein über­mächtiger Geg­n­er, das Spiel ging 0:2 aus. Im Spiel um Rang 5/6 gegen Vordemwald reichte es dies­mal nicht zu einem Sieg. So endete die Meis­ter­schaft für die Schloss­rued­er auf Rang 6.

An der Schweiz­er Meis­ter­schaft der U14 in Hochdorf ging es in der eige­nen Fün­fer­gruppe gegen Etten­hausen, Affel­trangen, Kirch­berg und Jona. Diese Teams wur­den in dieser Rei­hen­folge alle­samt mit 2:0-Sätzen bezwun­gen, was den Grup­pen­sieg und den direk­ten Einzug ins Halb­fi­nale bedeutete. Dort wurde Rick­en­bach-Wilen bezwun­gen und Schloss­rued zog ins Finale ein.

Zu Beginn des Finales gegen den TSV Jona/Oberi waren bei­de Mannschaften etwas nervös und die Par­tie blieb sehr aus­geglichen, bis sich Jona zum Ende des Satzes dank drei Eigen­fehlern unser­er­seits mit 11:8 durch­set­zen kon­nte. Der 2. Satz ver­lief eben­falls sehr span­nend und bis zum Stande von 9:9 kon­nte sich kein Team abset­zen, in Extrem­is kon­nten wir dann die bei­den let­zten Punk­te dieses Satzes buchen und den Satzaus­gle­ich bew­erk­stel­li­gen. Nun musste also der 3. Satz über die Ver­gabe des CH- Meis­ter­ti­tels entschei­den und in diesem 3. Satz kon­nte dann Jona nur noch bis zum 2:2 mithal­ten, danach legten unsere Jungs einen vorentschei­den­den Zwis­chen­spurt bis zur 7:2 Führung ein und ver­wal­teten diesen Vor­sprung geschickt. Beim Spiel­stand von 10:5, kon­nte wiederum gle­ich der 1. Match­ball ver­w­ertet wer­den zum vielumjubel­ten CH-Meis­ter­ti­tel.

JHS