Regie­rungs­rat Alex Hür­ze­ler (2. von links) besuch­te zum Start des neu­en Schul­jahrs 2019/2020, die Stif­tung zeka in Aar­au und deren Ober­stu­fen­klas­se von Moni­ka Speich (links) (Bild: Mar­tin Zür­cher)

Schulanfang: Erneut steigende Schülerzahlen an der Volksschule

15. August 2019 | News

76’900 Volks­schü­le­rin­nen und Volks­schü­ler star­te­ten ins neue Schul­jahr 2019/20. Für 7000 von ihnen war es der erste Tag im Kin­der­gar­ten. Rund 2040 Aar­gau­er Kin­der und Jugend­li­che mit einer Beein­träch­ti­gung erfül­len ihre Schul­pflicht an einer Schu­le, wo auf ihre beson­de­ren För­der- und Unter­stüt­zungs­be­dürf­nis­se ein­ge­gan­gen wird.

Am ersten Schul­tag des Schul­jahrs 2019/20 besuch­te Regie­rungs­rat Alex Hür­ze­ler die Stif­tung zeka in Aar­au, wel­che eben­falls nach den Som­mer­fe­ri­en an die­sem Mor­gen mit ihren Schü­le­rin­nen und Schü­lern wie alle ande­ren Schu­len im Aar­gau ins neue Schul­jahr star­te­te. Die Stif­tung führt eine Tages­schu­le und ein Wochen­in­ter­nat, wo Kin­der und Jugend­li­che im Volks­schul­al­ter mit kör­per­li­chen oder gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen und/oder mit sozia­ler Beein­träch­ti­gung unter­rich­tet und beglei­tet wer­den. Der Unter­richt wird von schu­li­schen Heil­päd­ago­gIn­nen in klei­nen Klas­sen erteilt und ori­en­tiert sich am aar­gaui­schen Lehr­plan. Wie in den Regel­klas­sen der Volks­schu­le auch ist die Berufs­fin­dung an der Ober­stu­fe ein zen­tra­les The­ma. Die Lehr­per­so­nen arbei­ten dabei eng zusam­men mit der IV-Berufs­be­ra­tung sowie der Behin­de­rungs­spe­zi­fi­schen Bera­tung und Beglei­tung Arbeit (BBB Arbeit) von zeka.

2,6 Pro­zent mehr Lehr­lin­ge mit Berufs­ma­tu­ri­tät
Die Zahl aller Aar­gau­er Schü­le­rIn­nen an der Volks­schu­le steigt seit dem Schul­jahr 2014/15 kon­ti­nu­ier­lich an von damals 71’900 auf heu­te rund 76’900 Schü­le­rIn­nen. Das Wachs­tum der Schü­ler­zah­len zeigt sich beson­ders im Kin­der­gar­ten und an der Pri­mar­schu­le, aber auch an der Ober­stu­fe stei­gen die Schü­ler­zah­len lang­sam wie­der an. Die Gesamt­schü­ler­zah­len an der Sekun­dar­stu­fe II sind zur­zeit sta­bil. In den kom­men­den Jah­ren ist eben­falls mit einem Anstieg zu rech­nen.

Bei den Über­trit­ten in die Sekun­dar­stu­fe II lässt sich eine leich­te Ver­schie­bung zur Berufs­bil­dung fest­stel­len (plus 0,7 Pro­zent). Bei den Neu­ein­trit­ten in die Berufs­leh­re hat sich zudem der Anteil jener um 2,6 Pro­zent erhöht, wel­che sich für eine Leh­re mit Berufs­ma­tu­ri­tät ent­schie­den haben.

Die Über­trit­te in die all­ge­mein­bil­den­den Matu­ri­täts­schu­len und die Fach­mit­tel­schu­len sind im Ver­gleich zum Vor­jahr leicht rück­läu­fig (minus 2,5 Pro­zent).

Im neu­en Schul­jahr unter­rich­ten an der Volks­schu­le rund 8700 Leh­re­rIn­nen. Sie tei­len sich 5560 Voll­zeit­stel­len und wer­den von 470 Schul­lei­te­rIn­nen geführt. Bei stei­gen­den Schü­ler­zah­len braucht es auch mehr Lehr­per­so­nen. Den Schul­lei­tun­gen ist es zwar ein wei­te­res Mal mit gros­sem Ein­satz gelun­gen, für alle Abtei­lun­gen eine ver­ant­wort­li­che Klas­sen­leh­re­rin oder einen Klas­sen­leh­rer ein­zu­stel­len. Die Situa­ti­on auf dem Markt bleibt jedoch ange­spannt. Dies gilt ins­be­son­de­re für die Pri­mar­stu­fe sowie für die Berei­che der schu­li­schen Heil­päd­ago­gik und der -Logo­pä­die.

Ände­run­gen bei der Qua­li­täts­kon­trol­le
Das Schul­jahr 2019/20 an der Volks­schu­le ist in vie­ler­lei Hin­sicht ein Über­gangs­jahr, in wel­chem es zu -kei­nen wesent­li­chen Ände­run­gen im Schul­be­trieb kommt. Das neue Schul­jahr wird von den Schu­len aber genutzt, um sich im Rah­men von Wei­ter­bil­dun­gen und vor­aus­schau­en­den Pla­nungs­ar­bei­ten auf die Ver­än­de­run­gen im Schul­jahr 2020/21 vor­zu­be­rei­ten, ab dem der neue Aar­gau­er Lehr­plan und die neue Res­sour­cie­rung der Volks­schu­le in Kraft tre­ten wer­den.

Zudem wer­den ein­zel­ne Schu­len zum letz­ten Mal extern eva­lu­iert, bevor die exter­ne Schu­leva­lua­ti­on 2020/21 durch die neue kan­to­na­le Qua­li­täts­kon­trol­le abge­löst wird. Bereits in die­sem Schul­jahr wird die­se an ein­zel­nen Schu­len erprobt.

AG

Schnell sein, Plätzchen suchen, Jacke aufhängen, Finken ­anziehen und los gehts mit dem «Ernst des Lebens» | Der Landanzeiger

Schnell sein, Plätz­chen suchen, Jacke auf­hän­gen, Fin­ken ­anzie­hen und los gehts mit dem «Ernst des Lebens»

Noch ist das Etui neu und alle Farbstifte gespitzt: Gespannt wartet diese Schülerin aus Unterentfelden auf die ersten Aufgaben  | Der Landanzeiger

Noch ist das Etui neu und alle Farb­stif­te gespitzt: Gespannt war­tet die­se Schü­le­rin aus Unter­ent­fel­den auf die ersten Auf­ga­ben

Liebevolle Begrüssung der Erstklässler durch die Drittklässler  im Schulhaus Dorf in Oberentfelden | Der Landanzeiger

Lie­be­vol­le Begrüs­sung der Erst­kläss­ler durch die Dritt­kläss­ler im Schul­haus Dorf in Ober­ent­fel­den (Bil­der: zVg)