Bester Elitev­ere­in im Feld A: Die bei­den Grup­pen der SG Aarau mit (von links) Daniel Kretz, Rafael Bereuter, Rudolf von Arx, Thomas Läup­pi, Ste­fan Bereuter, Mario Kissling, Jörg Fankhauser, Erich Hun­zik­er und Han­sjörg Schmied (Bild: Wolf­gang Rytz)

Final der Aar­gauer Grup­pen­meis­ter­schaft 300 m in Buchs

SG Aarau rehabilitierte sich

21. Mai 2019 | Sport

Nach der über­raschen­den kan­tonalen Final­nieder­lage im Vor­jahr in Möh­lin reha­bil­i­tierte sich die SG Aarau als Schweiz­er Meis­ter im Feld A auf sein­er Heiman­lage in Buchs.

«Ich wusste um die gute Form unser­er Schützen. Deshalb glaubte ich im Ide­al­fall an zwei Medaillen», schilderte Schützen­meis­ter Jörg Fankhauser die Aus­gangslage. Seine Hoff­nun­gen erfüll­ten sich vol­lauf. Doch die zweite Gruppe düpierte das Fan­ion­team und schnappte sich Gold.

Die SG Aarau hat sich nach dem Tod ihres langjähri­gen sportlichen «Vaters» Han­sueli Wildeisen neu organ­isiert. Die 300-m-Spitzen­schützen sind unverän­dert erfol­gshun­grig und entsprechend train­ings­fleis­sig. Dies demon­stri­erten sie mit den Rän­gen 1 und 2 am Aar­gauer Grup­pen­fi­nal. Weil aber Thomas Läup­pi (186) und Rudolf von Arx (187) nicht erwartet stark began­nen, nützte Aarau II mit Armin Köch­li (194), Daniel Kretz (190), Mario Kissling (190), Erich Hun­zik­er (190) und Ste­fan Bereuter (187) die Gun­st der Stunde und siegte mit 951:946 gegen Aarau I.

«Erwartun­gen erfüllt, aber das erste Team muss sich in den näch­sten Train­ings wohl eini­gen Spott von den Kol­le­gen gefall­en lassen», machte Jörg Fankhauser als Mit­glied der ersten Gruppe gute Miene zum «bösen Spiel».

Bronze schnappte sich Buchs
Ange­führt von Peter Haltin­er (194), dis­tanzierte der Lokalmata­dor das kom­pak­tere Döt­tinger Team um zwei Ringe. Die Buchser hat­ten sich mit zwei starken Bezirk­sre­sul­tat­en Selb­stver­trauen geholt und fan­den sich mit den anspruchsvollen äusseren Ver­hält­nis­sen gut zurecht. Dage­gen blieben Titelvertei­di­ger Fis­lis­bach (5.) und andere starke Vere­ine mit dem Stan­dard­gewehr wie Leutwil (17.), Frick (11.), Moosleer­au (15.) und Beinwil/Freiamt (20.) hin­ter den Erwartun­gen.

WR