Matthias Stirne­mann in ein­er Abfahrt (Bild: zVg)

Moun­tain­bike

Sieg durch Matthias Stirnemann am Stage Race in Griechenland

17. Okto­ber 2019 | Sport

Zum Saison­ab­schluss ver­suchte das Gränich­er Geschwis­ter-Duo Kathrin und Matthias Stirne­mann nochmals wichtige UCI-Punk­te einz­u­fahren. Dazu reis­ten sie auf die Insel Salam­i­nas in Griechen­land.

An mehreren Tagen galt es ein Einzel­bergzeit­fahren über 10 km, ein Marathon­ren­nen über 65 km, ein Cross Coun­try über 6 Run­den à 4.6 km und einen halb­stündi­gen Short­track abzus­pulen. Trotz stark­er inter­na­tionaler Konkur­renz war Matthias Stirne­mann über­legen, fuhr clever und gewann alle vier Teile­tap­pen.

Eine spezielle Episode passierte ihm im Cross Coun­try-Ren­nen: bere­its in der ersten Runde erlitt er einen Reifend­e­fekt.

Da der Betreuer in der anderen Zone stand, musste Stirne­mann das vor Rennstart deponierte Ersatzrad sel­ber wech­seln. Trotz dieser Panne und der Reparatur schloss er wieder zur Spitze auf – und gewann.

Kathrin Stirne­mann startete im Bergzeit­fahren ver­ständlicher­weise etwas ver­hal­ten, verbesserte sich aber im -Gesamtk­lasse­ment von Tag zu Tag. Schlussendlich resul­tierte für sie der sehr gute vierte Platz.

KF