Uni­hock­ey |

Sieg zum Quali-Abschluss

Von | 21. Feb­ru­ar 2018 | Sport

Die Her­ren I des Team Aarau been­den die Qual­i­fika­tion in der 1. Liga mit einem Sieg in extrem­is und wählen sich damit den Geg­n­er in den Play­outs gle­ich sel­ber aus.

Zwei Tage nach der knap­pen 5:6-Niederlage nach Verlängerung gegen Kan­ton­sri­vale Lok Reinach, als man eine zwis­chen­zeitliche 5:3-Führung nicht über die Zeit brin­gen kon­nte, fuhren die Kantonshauptstädter bei den Hor­nets R. Moossee­dorf-Wor­blental dank ein­er ein­drucksvollen Aufhol­jagd den zweit­en Saison-Auswärtssieg ein.

Das Spiel war für die Zuschauer in der Halle eine Achter­bahn der Gefühle. Zur Spielhälfte lagen die Haush­er­ren fast unein­hol­bar mit 5:1 vorne, doch Aarau kam dank vier Toren in Folge zurück. Die Entschei­dung viel mit dem 7:6 durch Match­win­ner Michael Mer­ki eine gute Minute vor Schluss – notabene in Unterzahl.

 

Die Aarauer haben sich damit den Geg­n­er in den Play­outs sel­ber ausgewählt. Am Woch­enende vom 3./4. März begin­nt die Best-Of-Three-Serie gegen, genau, die Hor­nets aus Moossee­dorf!

Die Damen I gin­gen der­weil beim 3:4 gegen Sko­r­pi­on Emmen­tal Zollbrück erneut leer aus und bleiben in der Tabelle vier Punk­te hin­ter Zul­gtal und Bern-Burgdorf unter dem Strich.

Eine über weite Streck­en gute Leis­tung wurde nicht belohnt, für den Lig­aer­halt braucht es in den verbleiben­den zwei Spie­len zwei Siege.

Die Her­ren II mussten sich mit 6:9 gegen Bir­rhard und mit 1:5 gegen Wild Goose Wil-Gansin­gen II eben­falls geschla­gen geben, schafften aber trotz­dem den vorzeit­i­gen Lig­aer­halt in der 3. Liga. Nichts Zählbares zu holen gab es auch für die U16 beim 2:5 gegen Eggi­wil.