Vandalen in der Biobadi

Unbekannte warfen grosse und kleine Gegenstände ins Schwimmbecken | Der Landanzeiger

Die Biobadi musste gleich zweimal nach massiven Vandalenakten aufgeräumt werden. Nebst Sachbeschädigungen und Verwüstungen aller Art wurden auch Lebensmittel wie beispielsweise Reis so gestreut, dass die Pumpen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das Bademeisterpersonal musste jeweilen in stundenlanger Handarbeit die Badi und Maschinen wieder auf Vordermann bringen.

Der Gemeinderat verurteilt solche Taten aufs Schärfste. Bei der Polizei wurde Anzeige gegen unbekannt erhoben. Für sachdienliche Hinweise können gerne die Gemeindekanzlei oder direkt die Polizei kontaktiert werden

Gemeindeammann wendet sich per Brief an die Bevölkerung

Bibersteiner Gemeindeammann, Willy Wenger | Der Landanzeiger

Willy Wenger, der Gemeindeammann von Biberstein, macht der Bevölkerung per Brief Mut. Der Landanzeiger veröffentlicht diesen Brief im Original:

«Liebe Bibersteinerinnen und Bibersteiner.

Wir leben in einer ganz verrückten Zeit und die Natur zeigt uns wieder einmal, dass sie stärker ist als wir Menschen. Ein Virus ganz weit weg in China, der uns lange nicht sehr interessiert hat, ist innert Kürze auch zu uns nach Europa gekommen und hat vieles still- und lahmgelegt. Was vor einigen Wochen für viele von uns noch undenkbar war, ist wie ein Tsunami über uns hereingebrochen und bestimmt nun unseren Alltag. Notstand – geschlossene Schulen – geschlossene Läden, Restaurants und Dienstleistungen – Abstandhaltung – Heimbüro – Absage aller Veranstaltungen und, und, und …

Sehr stark treffen diese Beeinträchtigungen vor allem die älteren Menschen in unserer Gesellschaft, aber auch die Jungen und Kinder. Auch Selbständigerwerbende und Kleinbetriebe sind ausserordentlich stark vom ‹shut down› betroffen. Wir sind gefordert, wo immer möglich, unsere Unterstützung und Hilfe anzubieten. Soweit ich das erfahren habe, funktioniert das in unserer Gemeinde ganz gut. Ich habe mich riesig gefreut, wie schnell unsere neugeschaffene Kommission für Altersfragen das Heft für die Seniorinnen und Senioren in die Hand genommen hat und ganz unkompliziert mit der Gemeindeverwaltung einen ‹Bibersteiner Kurierdienst› und ein spezielles Merkblatt in Kraft gesetzt hat. Diese private Initiative, unterstützt von den Bibersteiner Vereinen STV, Musikgesellschaft und freiwilligen Helfern, sowie der Gemeinde, hat schnell und unbürokratisch Hilfeleistungen erbracht. Dafür gilt unser grosser Dank allen Verantwortlichen.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese Krise meistern werden. Nutzen wir zusammen mit unseren Familien das wunderschöne Naherholungsgebiet am Jurasüdfuss und an der Aare für die möglichen kurzen Spaziergänge oder den Einzelsport an der frischen Luft und tun wir alles, damit wir uns bald wieder ungezwungen und frei bewegen dürfen. In diesem Sinn wünsche ich allen gute Gesundheit, Mut und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit zuhause.

Freundliche Grüsse
Willy Wenger
Gemeindeammann Biberstein»