Ein Wahrzeichen im urbanen Raum

KWC-Tower | Der Landanzeiger

Stolze 11 Meter hoch ist die markante Skulptur von Gabriela von Habsburg, die vor dem neuen Tower des KWC-Gelände steht. Das ganze Areal gehört der Artemis Immobilien AG aus Aarburg. Wie aus einem übergrossen Wasserhahn fliesst im Kunstwerk Wasser aus einer Höhe von 8 Metern. Der grosse ovale Bogen dient unten auf einer Länge von 16 Metern als Sitzgelegenheit.

«Einen Platz, zu dem verschiedene architektonische Elemente gehören, mit einer Skulptur zu gestalten, ist immer eine schöne und spannende Herausforderung», erklärt Gabriela von Habsburg. Bei ihren Skulpturen ist der Zwischenraum und der umschriebene Raum genauso wichtig wie die Skulptur an sich. «Meine Skulptur hat auf eine reduzierte Weise zwei grosse Formen und drei Elemente. Es ist das Oval am Boden aus Beton und ein gefühltes Oval aus Edelstahl durch den grossen Bogen, der durch das Wasser und Licht geschlossen wird. Das Wasser ist der kinetische Teil meiner Skulptur». Dies kann man als Betrachter nicht nur mit den Augen erfassen, man kann Teil davon werden, denn es ist eine begehbare Skulptur.

Wenn man an warmen Tagen auf der horizontalen Form sitzt, sie hat eine angenehme Höhe und Breite, kann man das beruhigende und entspannende Rauschen des Wassers hören. Jeder schaut gerne in fliessendes, bewegtes Wasser (ähnlich wie man gern in ein Kaminfeuer schaut).

Abends verströmt die Skulptur ein angenehmes Licht durch das angestrahlte Wasser und wieder kann man die Formen der Skulptur auf eine andre Weise empfinden.

Matthias Frehner, langjähriger Direktor des Kunstmuseum Bern, sagt über die Künstlerin folgendes: «Gabriela von Habsburg kreiert Wahrzeichen im urbanen Raum, sie transformiert die gesamtkunsthafte Denkmalanlage früherer Epochen in eine zeitgemässe Formensprache. Skulpturaler Architektur antwortet sie mit architektonischer Plastik.»

Die Eckdaten Fertigstellung: 2020, Produktionszeit: 1,5 Jahre, Grosser Bogen auf Boden: 16 m (Sitzgelegenheiten) oval, Becken: Ø 6 m. Höhe gesamt: 11,4 m, Höhe ab Wasser oben: 8 m, Gewicht: 9,6 t, Licht: LED erzeugt Lichtspiel bei Schnee, Regen und Nebel.

Gabriela von Habsburgs Skulptur vor dem neuen Tower des KWC-Geländes lädt zum Verweilen und zur Begegnung ein. Die erste Begehung des Geländes mit dem Auftrag an die Künstlerin erfolgte vor anderthalb Jahren. Recht schnell habe sich die Form herauskristallisiert. Auf die Frage, ob das Loslassen schwerfalle, sagt Gabriela von Habsburg: «Nein. Wenn alles stimmt, dann fällt es mir nicht schwer.»