«Able­sung eines Strom­zäh­lers» (Bild: zVg)

Tiefere Strompreise in Suhr

13. Sep­tem­ber 2018 | News

Im kom­men­den Jahr wird ein durch­schnitt­li­cher Haus­halt in Suhr knapp  Fr. 30.– weni­ger für sei­nen Strom­kon­sum bezah­len als bis anhin. Trotz stei­gen­der Gross­han­dels­prei­se bei der Ener­gie­be­schaf­fung kann die TBS Strom AG im näch­sten Jahr die Gesamt­ta­ri­fe sen­ken. Der gün­sti­ge Trend bei den Netz­nut­zungs­prei­sen und eine vor­aus­schau­en­de Stra­te­gie bei der letz­ten Ener­gie­be­schaf­fung haben wesent­lich zu die­ser Ent­wick­lung bei­getra­gen.

Letz­te Woche hat der Ver­band der Schwei­zer Elek­tri­zi­täts­un­ter­neh­men VSE gemel­det, dass die Strom­prei­se 2019 im schweiz­wei­ten Mit­tel in etwa auf dem dies­jäh­ri­gen Niveau blei­ben wer­den. Es gibt jedoch regio­na­le Unter­schie­de und auch im Kan­ton Aar­gau muss­ten diver­se Strom­ver­sor­ger Preis­er­hö­hun­gen ankün­di­gen. In Suhr kann hin­ge­gen ein wei­te­res Mal eine Reduk­ti­on des Gesamt­ta­rifs bekannt gege­ben wer­den. Bei den Haus­halt­kun­den sinkt der Gesamt­preis um 0.5 – 0.6 Rp./kWh. Bei den Indu­strie­kun­den blei­ben die Gesamt­prei­se auf den Vor­jah­res­ni­veau, wobei der Anteil der Netz­nut­zung sinkt und der Ener­gie­an­teil im sel­ben Aus­mass ansteigt.

Der Geschäfts­füh­rer der TBS Strom AG, John­ny Stre­bel, erklärt: «Die TBS konn­te vor drei Jah­ren einen vor­teil­haf­ten Ener­gie­lie­fer­ver­trag für die Jah­re 2017 bis 2019 abschlies­sen. Die­ser wirkt sich im Kon­text mit den Preis­stei­ge­run­gen an der Strom­bör­se über die letz­ten Mona­te sehr posi­tiv auf die Tarif­ge­stal­tung aus. Neben der Vor­aus­sicht war sicher­lich auch eine Por­ti­on Glück dabei, wel­ches zu die­ser guten Aus­gangs­la­ge geführt hat. Für die Jah­re ab 2020 dürf­te es schwie­ri­ger wer­den die Ener­gie zu opti­ma­len Kon­di­ti­on zu beschaf­fen.»

ZVG