Malin Würm­li für den GV Aar­au (Bil­der: zVg)

Gewicht­he­ben

Titelverteidigung um 6 Punkte verpasst

31. Mai 2019 | Sport

Am Sams­tag 18. Mai fan­den die Bezirks­mei­ster­schaf­ten der Bezir­ke Hoch­rhein, Schwarz­wald und Boden­see des Baden-Würt­tem­ber­gi­schen Gewicht­he­ber­ver­eins in der Schach­en­hal­le in Aar­au statt.

55 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus 11 Ver­ei­nen absol­vier­ten wäh­rend 9 Stun­den ins­ge­samt 330 Ver­su­che an der Han­tel. Nebst Ein­zel­wer­tun­gen in ver­schie­de­nen Alters- und Gewichts­klas­sen wur­de auch über den wei­te­ren Ver­bleib des Wan­der­po­kals  in der Ver­eins­wer­tung gekämpft, der in den Bezirks­mei­ster­schaf­ten von 2017 von Aar­au gewon­nen, sowie 2018 ver­tei­digt wur­de. Die­ses Jahr ver­pass­te der GV Aar­au lei­der die Ver­tei­di­gung des Pokals um 5.2 Rela­tiv­punk­te. Mit ins­ge­samt 412.1 erreich­ten Punk­ten sicher­te sich der TV Etten­heim die Ver­eins­wer­tung.

Bereits um 10.00 Uhr Vor­mit­tags gin­gen die Junio­ren an die Han­tel. Aus den Ath­le­ten mit den Jahr­gän­gen 1999–2002 über­zeug­te vor allem Nico Wonisch vom TV Men­gen mit star­ken Ver­su­chen von 75 kg im Reis­sen und 95 kg im Stos­sen. Gemes­sen in Rela­tiv­punk­ten (Ver­hält­nis vom Kör­per­ge­wicht zu den geho­be­nen Lasten) erreich­te Nico Wonisch das viert­höch­ste Ergeb­nis des gan­zen Tages.

Im näch­sten Wett­kampf in der Masters Alters­klas­se 1 erstaun­te der älte­ste Teil­neh­mer des Tages mit Jahr­gang 1931 und bewies, dass die­ser Sport auch in hohem Alter noch aus­ge­übt wer­den kann. In der Masters Alters­klas­se 2 der Jahr­gän­ge 1975–1989 tra­ten zwei Aar­au­er an, Nico­las Schen­ker und Head­coach Michel Fink. 

Neben ver­pass­ten Chan­cen im Reis­sen gelan­gen bei­den je drei gül­ti­ge Ver­su­che im Stos­sen mit 105 kg bzw. 109 kg.

In der vier­ten Grup­pe tra­ten die Frau­en an. Erneut schaff­te Mela­nie Toma vom GV Aar­au ein­drucks­vol­le Ver­su­che, schei­ter­te jedoch an den letz­ten bei­den Ver­su­chen im Stos­sen. Trotz­dem gewann sie mit den geho­be­nen 63 kg im Reis­sen und den 78 kg im Stos­sen mit 100 Rela­tiv­punk­ten den höch­sten Wert des gan­zen Tages und somit Preis der besten Hebe­rin. Auch Chri­sti­ne Häm­mer­li sowie Malin Würm­li zeig­ten gute Lei­stun­gen und schei­ter­ten nach 5 gül­ti­gen Ver­su­chen jeweils erst im letz­ten Ver­such im Stos­sen.

In der fünf­ten Grup­pe tra­ten die Jahr­gän­ge 1990 bis 1998 an. Eti­en­ne Frey sowie Mar­tin Flub­acher vom GV Aar­au erreich­ten bei­de neue Best­lei­stun­gen. Die höch­sten Wer­te in Rela­tiv­punk­ten erreich­te Dani­el Ohn­macht vom SV Flöz­lin­gen, wäh­rend die höch­sten Lasten von zwei Aar­au­ern erreicht wur­de: Laut­stark unter­stützt und ange­feu­ert von Hand­ball-Junio­ren stei­ger­te sich Patrick Stre­bel im Stos­sen auf 141 kg wäh­rend Tobi­as Jakob 146 kg erreich­te.

ZVG

Tobias Jakob mit 146 kg für den GV Aarau | Der Landanzeiger

Tobi­as Jakob mit 146 kg für den GV Aar­au