HSC Suhr Aar­au ver­pflich­tet Toni Kern (Bild: zVg)

HSC Suhr Aar­au

Toni Kern neuer Elite-Nachwuchstrainer und technischer Leiter

11. April 2019 | Sport

Der HSC Suhr Aar­au freut sich, sei­nen erfolg­rei­chen Nach­wuchs­be­reich zur kom­men­den Sai­son 2019/20 per 1. Juni 2019 mit dem Swiss Olym­pic-Berufs­trai­ner und ange­hen­den A-Lizenz­in­ha­ber des Schwei­ze­ri­schen Hand­ball­ver­ban­des (SHV) Toni Kern ver­stär­ken zu dür­fen.

Toni Kern ersetzt den zum Sai­son­ende 2018/19 von sei­nem Amt als U19-Eli­te­trai­ner und Roo­kies-Ver­ant­wort­li­chen aus beruf­li­chen Grün­den zurück­tre­ten­den Alex Milo­se­vic, für des­sen gelei­ste­ten Dien­ste und die geschätz­te Zusam­men­ar­beit wäh­rend der ver­gan­ge­nen zwei Jah­re sich der HSC Suhr Aar­au herz­lich bedankt.
Toni Kern wird die Haupt­ver­ant­wor­tung für die bei­den Eli­te-Teams der älte­sten Nach­wuchs­jahr­gän­ge (U17- und U19-Eli­te) über­neh­men und gleich­zei­tig als tech­ni­scher Lei­ter die syste­ma­ti­sche För­de­rung der Nach­wuchs­spie­ler und -trai­ner sicher­stel­len. Mit der Ver­pflich­tung von Toni Kern nimmt der HSC Suhr Aar­au den näch­sten Schritt in der Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und Ent­wick­lung sei­ner mit bis­her 19 Schwei­zer­mei­ster-Titeln erfolg­rei­chen Nach­wuchs­ar­beit.
Dani­el Gnehm, zustän­di­ges Vor­stands­mit­glied sagt stell­ver­tre­tend für die Ver­eins­füh­rung: «Wir freu­en uns aus­ser­or­dent­lich, in Zusam­men­ar­beit mit Toni Kern unse­ren Nach­wuchs­be­reich zukünf­tig nach­hal­tig wei­ter­ent­wickeln zu dür­fen. Wir heis­sen ihn in der HSC-Fami­lie herz­lich will­kom­men und wün­schen ihm viel Freu­de, Zufrie­den­heit und Erfolg bei sei­nen neu­en Auf­ga­ben für den HSC Suhr Aar­au.»
Als ehe­ma­li­ger Nach­wuchs-Natio­nal­spie­ler Deutsch­lands, Bun­des­li­ga­spie­ler bei den Füch­sen Ber­lin, Schwei­zer Mei­ster mit GC Amici­tia Zürich, lang­jäh­ri­ger SPL1-Trai­ner und Sport­chef Frau­en bei GC Amici­tia Zürich sowie Trai­ner im Regio­na­len Lei­stungs­zen­trum (RLZ) der United School of Sports Zürich bringt Toni Kern vie­le wert­vol­le Erfah­run­gen und Kom­pe­ten­zen mit zum HSC Suhr Aar­au.

Dank der Berufs­trai­ner­aus­bil­dung und der ent­spre­chen­den Trai­ner­li­zenz erfüllt er zudem die Anfor­de­run­gen, wel­che auch vom Schwei­ze­ri­schen Hand­ball­ver­band (SHV) zur Pro­fes­sio­na­li­sie­rung des Nach­wuchs­be­reichs gefor­dert wer­den. Davon wird der HSC Suhr Aar­au in der bereits gut auf­ge­stell­ten Nach­wuchs­ab­tei­lung nach­hal­tig pro­fi­tie­ren.

Neben der sport­li­chen Füh­rung des U17- und U19-Eli­te­teams sowie der Mit­ver­ant­wor­tung beim schweiz­weit ein­zig­ar­ti­gen Nach­wuchs-För­der­pro­jekt «HSC-Jung­fal­ken» wird er in enger Koope­ra­ti­on mit allen HSC-Nach­wuchs­trai­nern ver­ant­wort­lich sein für die Umset­zung des HSC-Aus­bil­dungs­leita­dens sowie in enger Abspra­che mit NLA-Chef­trai­ner Misha Kauf­mann für die stu­fen­ge­rech­te Imple­men­tie­rung eines ein­heit­li­chen, ver­eins­über­grei­fen­den Spiel­sy­stems in Angriff und Abwehr.

Toni Kern zeigt sich ent­spre­chend vor­freu­dig auf sei­ne bevor­ste­hen­de Zeit und die neu­en Her­aus­for­de­run­gen beim HSC Suhr Aar­au: «Für mich ist es schön, wie­der im Nach­wuchs zu arbei­ten. Schliess­lich legen wir dort die Grund­stei­ne, für ihren Weg im Aktiv­be­reich. Der HSC Suhr Aar­au ist bekannt für sei­ne gut aus­ge­bil­de­ten Junio­ren, ich freue mich dar­auf mit ihnen zu arbei­ten.»

ZVG