Die Bauar­beit­en für das neue Wasser­reser­voir Gön­hard schre­it­en gut voran (Bild: zVg)

Trinkwasserbedarf in Aarau auch an Hitzetagen gewährleistet

8. August 2018 | News

Dieser Som­mer ist durch anhal­tende Trock­en­heit und hohe Tem­per­a­turen geprägt. Eni­wa kann den Trinkwasserbe­darf in ihrem Ver­sorgungs­ge­bi­et trotz­dem deck­en, denn die Grund­wasser­ströme Aare und Suhre führen aus­re­ichend Trinkwass­er. Ein sparsamer Umgang mit dem Trinkwass­er ist den­noch wichtig.

In der Region Aarau ste­ht es um die Wasserver­sorgung trotz Hitze­som­mer nach wie vor gut. Denn Eni­wa kann in ihrem Ver­sorgungs­ge­bi­et den Trinkwasserbe­darf auch an Hitze­ta­gen rund 4000 Haushalte mit sauberem Trinkwass­er ver­sor­gen.

Die Trinkwasserver­sorgung der Stadt Aarau sowie der Gemein­den Küt­ti­gen, Unter­ent­felden, Erlins­bach AG und Eppen­berg-Wöschnau, Schö­nen­werd und Gret­zen­bach SO ist gewährleis­tet. Im Not­fall kann auch Wass­er nach Buchs AG, Ober­ent­felden und Suhr geliefert wer­den. Bis zu 32’400 Kubik­me­ter Trinkwass­er pro Tag kann Eni­wa bere­it­stellen – aktuell wer­den auf­grund des erhöht­en Bedarfs täglich zwis­chen 18’000 und 20’000 Kubik­me­ter gefördert.

Grund­wasser­ströme Aare und Suhre führen genug Wass­er

Eni­wa ent­nimmt rund 50 bis 100 Liter Wass­er pro Sekunde aus dem Grund­wasser­strom der Aare und der Suhre und leit­et es mit­tels drei Pump­w­erken in ihr Reser­voir und anschliessend ins Trinkwasser­netz. Im Ver­hält­nis zur geführten Wasser­menge eine kleine Menge. Derzeit fliessen rund 184 Kubik­me­ter pro Sekunde bei Aarau der Aare hinab. Selb­st bei niedrigem Wasser­stand führt die Aare also ein Vielfach­es der zur Aarauer Trinkwasser­pro­duk­tion benötigten Wasser­menge.

Erhöhter Wasserver­brauch an Hitze­ta­gen

Dank der aus­re­ichen­den Wasser­führung von Aare und Suhre bleibt die Trinkwasserver­sorgung auch dann gewährleis­tet, wenn der Wasserver­brauch wegen anhal­tender Hitze weit­er ansteigt. In den let­zten Hitze­ta­gen hat Eni­wa in Aarau einen höheren Wasserbe­darf gemessen, vor allem abends. Die Bevölkerung wird gebeten, sparsam mit dem Wass­er umzuge­hen.

Bauar­beit­en für das neue Wasser­reser­voir Gön­hard schre­it­en gut voran

Die im Früh­jahr 2018 ges­tarteten Bauar­beit­en für das neue Wasser­reser­voir Gön­hard schre­it­en weit­er­hin gut voran. Die Inbe­trieb­nahme des neuen Reser­voirs inklu­sive neuem Stufen­pump­w­erk für die Wasserver­sorgung der Gemeinde Unter­ent­felden ist für Herb­st 2019 geplant. Mit dem neuen Wasser­reser­voir Gön­hard wird die Trinkwasserver­sorgung in Aarau und näher­er Umge­bung für die näch­sten Gen­er­a­tio­nen sichergestellt. Nach Abschluss der Inbe­trieb­nahme wer­den die bish­eri­gen Reser­voire Ober­holz I (Bau­jahr 1899) und II (Bau­jahr 1919) sowie das beste­hende Reser­voir Gön­hard (Bau­jahr 1942) auss­er Betrieb genom­men und zurück­ge­baut. Die Kapaz­ität der bish­eri­gen Reser­voire wird mit dem Bau des neuen Reser­voirs von 7000 m3 auf 9500 m3 erhöht und trägt damit auch dem Wach­s­tum der Bevölkerung in der Stadt Aarau seit 1942 Rech­nung.

ZVG