Die Bau­ar­bei­ten für das neue Was­ser­re­ser­voir Gön­hard schrei­ten gut vor­an (Bild: zVg)

Trinkwasserbedarf in Aarau auch an Hitzetagen gewährleistet

8. August 2018 | News

Die­ser Som­mer ist durch anhal­ten­de Trocken­heit und hohe Tem­pe­ra­tu­ren geprägt. Eni­wa kann den Trink­was­ser­be­darf in ihrem Ver­sor­gungs­ge­biet trotz­dem decken, denn die Grund­was­ser­strö­me Aare und Suh­re füh­ren aus­rei­chend Trink­was­ser. Ein spar­sa­mer Umgang mit dem Trink­was­ser ist den­noch wich­tig.

In der Regi­on Aar­au steht es um die Was­ser­ver­sor­gung trotz Hit­zesom­mer nach wie vor gut. Denn Eni­wa kann in ihrem Ver­sor­gungs­ge­biet den Trink­was­ser­be­darf auch an Hit­zeta­gen rund 4000 Haus­hal­te mit sau­be­rem Trink­was­ser ver­sor­gen.

Die Trink­was­ser­ver­sor­gung der Stadt Aar­au sowie der Gemein­den Küt­ti­gen, Unter­ent­fel­den, Erlins­bach AG und Eppen­berg-Wösch­nau, Schö­nen­werd und Gret­zen­bach SO ist gewähr­lei­stet. Im Not­fall kann auch Was­ser nach Buchs AG, Ober­ent­fel­den und Suhr gelie­fert wer­den. Bis zu 32’400 Kubik­me­ter Trink­was­ser pro Tag kann Eni­wa bereit­stel­len – aktu­ell wer­den auf­grund des erhöh­ten Bedarfs täg­lich zwi­schen 18’000 und 20’000 Kubik­me­ter geför­dert.

Grund­was­ser­strö­me Aare und Suh­re füh­ren genug Was­ser

Eni­wa ent­nimmt rund 50 bis 100 Liter Was­ser pro Sekun­de aus dem Grund­was­ser­strom der Aare und der Suh­re und lei­tet es mit­tels drei Pump­wer­ken in ihr Reser­voir und anschlies­send ins Trink­was­ser­netz. Im Ver­hält­nis zur geführ­ten Was­ser­men­ge eine klei­ne Men­ge. Der­zeit flies­sen rund 184 Kubik­me­ter pro Sekun­de bei Aar­au der Aare hin­ab. Selbst bei nied­ri­gem Was­ser­stand führt die Aare also ein Viel­fa­ches der zur Aar­au­er Trink­was­ser­pro­duk­ti­on benö­tig­ten Was­ser­men­ge.

Erhöh­ter Was­ser­ver­brauch an Hit­zeta­gen

Dank der aus­rei­chen­den Was­ser­füh­rung von Aare und Suh­re bleibt die Trink­was­ser­ver­sor­gung auch dann gewähr­lei­stet, wenn der Was­ser­ver­brauch wegen anhal­ten­der Hit­ze wei­ter ansteigt. In den letz­ten Hit­zeta­gen hat Eni­wa in Aar­au einen höhe­ren Was­ser­be­darf gemes­sen, vor allem abends. Die Bevöl­ke­rung wird gebe­ten, spar­sam mit dem Was­ser umzu­ge­hen.

Bau­ar­bei­ten für das neue Was­ser­re­ser­voir Gön­hard schrei­ten gut vor­an

Die im Früh­jahr 2018 gestar­te­ten Bau­ar­bei­ten für das neue Was­ser­re­ser­voir Gön­hard schrei­ten wei­ter­hin gut vor­an. Die Inbe­trieb­nah­me des neu­en Reser­voirs inklu­si­ve neu­em Stu­fen­pump­werk für die Was­ser­ver­sor­gung der Gemein­de Unter­ent­fel­den ist für Herbst 2019 geplant. Mit dem neu­en Was­ser­re­ser­voir Gön­hard wird die Trink­was­ser­ver­sor­gung in Aar­au und nähe­rer Umge­bung für die näch­sten Genera­tio­nen sicher­ge­stellt. Nach Abschluss der Inbe­trieb­nah­me wer­den die bis­he­ri­gen Reser­voi­re Ober­holz I (Bau­jahr 1899) und II (Bau­jahr 1919) sowie das bestehen­de Reser­voir Gön­hard (Bau­jahr 1942) aus­ser Betrieb genom­men und zurück­ge­baut. Die Kapa­zi­tät der bis­he­ri­gen Reser­voi­re wird mit dem Bau des neu­en Reser­voirs von 7000 m3 auf 9500 m3 erhöht und trägt damit auch dem Wachs­tum der Bevöl­ke­rung in der Stadt Aar­au seit 1942 Rech­nung.

ZVG