Gold für den BTV Aarau, von links: Mit­tel­streck­en­läuferin Seli­na Ummel, Ham­mer­w­er­fer Lukas Baroke und Valenti­na Rosa­mil­ia (Bild: zVg)

Die Ath­letin des BTV Aarau gewann an der SM U16/U18 die Titel über 800 m und 1500 m

Valentina Rosamilia ist Doppelschweizermeisterin

12. Sep­tem­ber 2019 | Sport

Spätestens nach ihrem Sil­ber­medail­lengewinn an der EYOF in Baku vor weni­gen Wochen wurde Valenti­na Rosa­mil­ia vom BTV Aarau als Favoritin bei den Mit­tel­streck­en gehan­delt. Bei ihrem Ein­satz an der Schweiz­er Meis­ter­schaften der U16 / U18 ging sie über 800 m und 1500 m an den Start. Ihre Vor­lauf­se­rien gewann sie mit Bravour.

Für den Final­t­ag vom Son­ntag stand aber kein ein­fach­es Pro­gramm an: Die 800 m- und 1500 m-Finals lagen nur knapp eine halbe Stunde auseinan­der, dass sie das aber meis­tern kann, weiss man seit der diesjähri­gen Hallen-Nach­wuchs-SM: Im ersten Final, über 1500 m, hielt sich Rosa­mil­ia lange in der Führungs­gruppe auf und wusste sich in der Schlussrunde durch einen starken Antritt zum Titel durchzuset­zen. Den anschliessenden 800 m-Titel kon­nte sie eben­falls durch einen guten Schlusssprint sich­ern.

Für die weit­eren BTV-Medaillen sorgten die Stab­hochspringer: In einem hochkaräti­gen Wet­tkampf kon­nte sich der U16-Ath­let Timo Zingg die Bronzemedaille sich­ern. Seine Train­ingspart­ner­in Sha­nia Graber sicherte sich eben­falls Bronze dank eines Sprunges nahe an ihre per­sön­liche Bestleis­tung.

Drei Titel in Win­terthur
An der gle­ichzeit­ig stat­tfind­en­den Schweiz­er­meis­ter­schaft der U20 / U23 sorgten Seli­na Ummel, Jen­nifer Buck­el und Lukas Baroke für die BTV-Aus­rufeze­ichen. Seli­na Ummel holte sich über 5000 m ihren ersten Schweiz­er­meis­ter­ti­tel. Dank ein­er Tem­pov­er­schär­fung zur Rennhälfte kon­nte Ummel ihre einzige Ver­fol­gerin abhän­gen und den Titel nach Hause laufen. 

Im 5000 m-Ren­nen standen mit Anais Röh­ler und Tan­ja Forster, auf dem Sil­ber- respek­tive Bronzeplatz, zwei weit­ere BTV-Läuferin­nen auf dem Podest. Lukas Baroke ver­liess Win­terthur mit gle­ich zwei Medaillen. Im Ham­mer­wurf kon­nte der Favorit, Baroke, den Titel feiern. Mit ein­er Weite von 61.52 m dis­tanzierte er seine Konkur­renz um fast 10 m. Mit dieser Weite verbesserte er auch seinen eige­nen U20-Aar­gauer- und Vere­in­sreko­rd. Einziger Wehrmut­stropfen: Das Resul­tat hätte auch Schweiz­er­reko­rd bedeutet, als deutsch­er Staats­bürg­er kann Baroke aber keinen Schweiz­er­reko­rd erre­ichen. Seine zweite Medaille, eine Sil­brige, holte er sich mit ein­er neuen per­sön­lichen Bestleis­tung im Kugel­stossen ab.

Den drit­ten Titel des Woch­enen­des holte sich die Speer­w­er­ferin Jen­nifer Buck­el. Mit ihren Wurf auf 45.67 m darf sich Buck­el ab sofort auch U20-Aar­gauer- und Vere­in­sreko­rd­hal­terin nen­nen. Sie verbessert den alten Reko­rd von Cather­ine Manieg­ly aus dem Jahre 2001 um 35 cm.

Im Stab­hochsprung gewann Car­ol Schaffn­er dank neuer Bestleis­tung über 3.40 m Sil­ber bei den U20.

BTV