Bujar Dervisaj anlässlich des Cup­fi­nals 2014/2015 mit Vol­ley Schö­nen­werd (Bild: Vol­ley Schö­nen­werd)

Vol­ley­ball

Volley Schönenwerd setzt auf bewährte und neue Kräfte

20. Juni 2018 | Sport

Bujar Dervisaj kehrt nach vier Jahren als Head­coach zu den Schö­nen­werder NLA-Vol­ley­ballern zurück. Neb­st Rück­kehrer Christo­pher Frame sowie den Ver­tragsver­längern Julian Fis­ch­er, Yves Roth und Mis­cha von Burg wird das Team durch die Neu­verpflich­tun­gen Marcin Ernas­tow­icz (POL), Scott Fifer (USA) sowie den Schweiz­ern Samuel Ehrat und Luca Ulrich ergänzt.

Vol­ley Schö­nen­werd schloss die ver­gan­gene Sai­son auf dem eher ernüchtern­den 6. Schlussrang ab. Den­noch ging die Sai­son mit dem Bezug des eige­nen Zuhaus­es, der Beton­cou­peAre­na, in die Geschichte ein.

Nach der Sai­son ist bekan­ntlich auch vor der Sai­son und so läuft die Per­son­alpla­nung aktuell auf Hoch­touren. Grosse Verän­derun­gen gibt es an der Seit­en­lin­ie: nach ein­er Spielzeit mit dem est­nis­chen Train­erges­pann Vas­sil­jev / Ver­ro kehrt der alt­bekan­nte Bujar Dervisaj zusam­men mit dem pol­nis­chen Assis­ten­z­coach Lukasz Moty­ka nach Schö­nen­werd zurück. Mit Dervisaj kon­nte Vol­ley Schö­nen­werd die bish­er grössten Erfolge feiern: Final Schweiz­er Cup (2014/15), 2. Platz NLA (2013/14), 3. Platz NLA (2012/13). Moty­ka und Dervisaj ken­nen sich bere­its aus der Tal­entschool Aar­gau, wo sie als Aus­bild­ner resp. Sportlich­er Leit­er tätig sind.

Eben­falls aus Polen stammt der neue 21-jährige Annahme­spiel­er Marcin Ernas­tow­icz.

Der zweite Legionär, Scott Fifer, kommt aus den USA und erset­zt auf der Posi­tion des Zus­piel­ers, Leon Dervisaj, der den Sprung in die deutsche Bun­desli­ga (Herrsching) wagt. Mit den zwei weit­eren Neu­verpflich­tun­gen bleibt Vol­ley Schö­nen­werd sein­er Strate­gie treu, haupt­säch­lich auf Schweiz­er Spiel­er zu set­zen; mit Samuel Ehrat und Luca Ulrich kon­nten auf der Mitte- und Annah­me­po­si­tion zwei Schweiz­er Nation­al­spiel­er verpflichtet wer­den. Ehrat stösst aus Näfels zu Schöni, Ulrich aus Luzern. Von dort kehrt auch der andere Mit­tel­block­er, Christo­pher Frame, nach Schö­nen­werd zurück. Zusam­men mit Julian Fis­ch­er (Libero), Yves Roth (Diag­o­nal) und Mis­cha von Burg (Mitte) ste­ht das Team damit bere­its zu einem grossen Teil. Aus gesund­heitlichen Grün­den haben zu Ende der let­zten Sai­son die langjähri­gen Mit­tel­block­er Christoph Häng­gi und Simon Hof­st­ede ihren Rück­tritt bekan­nt gegeben. Mit den restlichen Spiel­ern laufen aktuell die Ver­hand­lun­gen.

ZVG