Viert­er Tri­umph in Schloss­rued: Kol­ja Mey­er führte Vaihingen/Enz im Vor­jahr zu einem weit­eren Turnier­sieg in Schloss­rued (Bild: Wolf­gang Rytz)

11. inter­na­tionales Faust­ball­turnier am 9. August in Schloss­rued

Weiterhin Weltklasse

12. Juli 2018 | Sport

Das inter­na­tionale Faust­ball­turnier in Schloss­rued mit der Ref­erenz «Weltk­lasse in der Prov­inz» startet in eine neue Ära. Unter der erst­ma­li­gen Leitung von Rahel Gold­en­berg­er find­et am Don­ner­stag, 9. August, die 11. Aus­tra­gung um den Raif­feisen­bank-Reit­nau-Rued-Cup.

Wiederum treten vier Teams gegeneinan­der an. Neb­st Stam­m­gast Ober­ent­felden und dem deutschen Titelvertei­di­ger Vaihingen/Enz sor­gen die brasil­ian­is­chen Teams von Sogi­pa Por­to Ale­gre und Duque de Cax­i­as für Stim­mung auf dem Sport­platz bei der Turn­halle.

Wer schlägt die Deutschen?

Vaihingen/End ist nicht nur Titelvertei­di­ger und Favorit, son­dern als vier­fach­er Pokalgewin­ner in Schloss­rued auch Reko­rd­sieger. Sogi­pa tritt als Turnier­sieger von 2005 und 2008 an.

Duque de Cax­i­as gewann vor fünf Jahren im Rued­er­tal. Ob Ober­ent­feldens junges Team gegen die inter­na­tionale Klasse beste­hen kann, bleibt abzuwarten.

Um 16.30 Uhr begin­nt das Turnier mit dem ersten Halb­fi­nal, die zweite Par­tie ist auf 17.30 Uhr ange­set­zt. Nach dem kleinen Final der bei­den Ver­lier­er und dem Apero für Ehrengäste fol­gt um 20 Uhr der Final auf vier Gewinnsätze.

WR