Vier­ter Tri­umph in Schloss­rued: Kol­ja Mey­er führ­te Vaihingen/Enz im Vor­jahr zu einem wei­te­ren Tur­nier­sieg in Schloss­rued (Bild: Wolf­gang Rytz)

11. inter­na­tio­na­les Faust­ball­tur­nier am 9. August in Schloss­rued

Weiterhin Weltklasse

12. Juli 2018 | Sport

Das inter­na­tio­na­le Faust­ball­tur­nier in Schloss­rued mit der Refe­renz «Welt­klas­se in der Pro­vinz» star­tet in eine neue Ära. Unter der erst­ma­li­gen Lei­tung von Rahel Gol­den­ber­ger fin­det am Don­ners­tag, 9. August, die 11. Aus­tra­gung um den Raiff­ei­sen­bank-Reit­nau-Rued-Cup.

Wie­der­um tre­ten vier Teams gegen­ein­an­der an. Nebst Stamm­gast Ober­ent­fel­den und dem deut­schen Titel­ver­tei­di­ger Vaihingen/Enz sor­gen die bra­si­lia­ni­schen Teams von Sogi­pa Por­to Aleg­re und Duque de Caxi­as für Stim­mung auf dem Sport­platz bei der Turn­hal­le.

Wer schlägt die Deut­schen?

Vaihingen/End ist nicht nur Titel­ver­tei­di­ger und Favo­rit, son­dern als vier­fa­cher Pokal­ge­win­ner in Schloss­rued auch Rekord­sie­ger. Sogi­pa tritt als Tur­nier­sie­ger von 2005 und 2008 an.

Duque de Caxi­as gewann vor fünf Jah­ren im Rue­der­tal. Ob Ober­ent­fel­dens jun­ges Team gegen die inter­na­tio­na­le Klas­se bestehen kann, bleibt abzu­war­ten.

Um 16.30 Uhr beginnt das Tur­nier mit dem ersten Halb­fi­nal, die zwei­te Par­tie ist auf 17.30 Uhr ange­setzt. Nach dem klei­nen Final der bei­den Ver­lie­rer und dem Ape­ro für Ehren­gä­ste folgt um 20 Uhr der Final auf vier Gewinn­sät­ze.

WR