Wiederherstellung von Strassen, Wege und Brücken

19. Dezem­ber 2018 | Amtliche Mit­teilun­gen

In Uerkheim wur­den beim Unwet­ter im Jahr 2017 fol­gende land­wirtschaftliche Strassen, Wege und Brück­en beschädigt:

Pos. 1 – Tan­nack­er­strasse
Pos. 2 – Hangrutsch Hasennest
Pos. 3 – Flur­weg Hasennest (PWI)
Pos. 4 – Canyon
Pos. 5 – Hangrutsch Lauf­stall
Pos. 6 – Vordere Hofz­u­fahrt Däni­bach­hof
Pos. 7 – Zufahrt Freilauf­stall Däni­bach­hof
Pos. 8 – Hübe­li
Pos. 9 – Hin­ter­hubel­strasse
Pos. 10 – Vorder­hubel­strasse
Pos. 11 – Brücke über Uerke
Pos. 12 – Brücke über Uerke

Mit baulichen Mass­nah­men wird die ursprüngliche Funk­tion­al­ität der Strassen, Wege und Brück­en wieder­hergestellt.

Auflageak­ten
– Über­sicht­s­plan

Öffentliche Auflage
Die Wieder­her­stel­lung der Strassen, Wege und Brück­en wird gestützt auf Art. 97 des Bun­des­ge­set­zes über die Land­wirtschaft pub­liziert.

Vere­ini­gun­gen im Sinn von Art. 12 des Bun­des­ge­set­zes über den Natur- und Heimatschutz sind eben­falls zu Ein­wen­dun­gen berechtigt.
Die geplanten Mass­nah­men wer­den mit Kan­tons- und Bun­des­beiträ­gen unter­stützt.

Die oben aufge­führten Unter­la­gen liegen vom Mon­tag, 24.12.2018 bis Mittwoch, 23.1.2019 im Gemein­de­haus Uerkheim zu den ordentlichen Büros­tun­den öffentlich auf.

Rechtsmit­tel­belehrung
Ein­wen­dun­gen gegen die Wieder­her­stel­lung gemäss Auflageak­ten sind inner­halb der Auflage­frist schriftlich und begrün­det an den Gemein­der­at Uerkheim, Dorf­s­trasse 48, 4813 Uerkheim, einzure­ichen. Sie haben einen Antrag und eine Begrün­dung zu enthal­ten. Zur Ein­wen­dung ist legit­imiert, wer ein schutzwürdi­ges eigenes Inter­esse gel­tend machen kann.

Uerkheim, 14. Dezem­ber 2018
​​​​​Der Gemein­der­at