Wildkatze ist das Tier des Jahres 2020

9. Jan­u­ar 2020 | News

Mit der Wahl der Wild­katze als Tier des Jahres 2020 will Pro Natu­ra auf die freie Naturen­twick­lung in der Schweiz aufmerk­sam machen. Die «ordentlichen» Wälder und Wiesen der Schweiz bieten der Wild­katze nur bed­ingt Leben­sraum. Stille Wälder mit vielfälti­gen Struk­turen sind der ursprüngliche Leben­sraum der Tiere.

Die aus­gedehn­ten Wälder und Wiesen der Jurakette sind die Heimat der Schweiz­er Wild­katzen. Die einzel­gän­gerischen Tiere bewohnen Reviere von jew­eils eini­gen Quadratk­ilo­me­tern Grösse. Im Wald und in angren­zen­den Wiesen jagen sie Mäuse und ver­schlafen manche Stun­den im sicheren Ver­steck. In den ersten drei Monat­en des Jahres paaren sich die Wild­katzen und gute zwei Monate später wirft das Weibchen zwei bis fünf Junge. Es zieht diese allein auf und sorgt dafür, dass die Jungtiere im Herb­st selb­ständig sind.

Neuste Erken­nt­nisse zeigen, dass unsere Wild­katzen auch ausser­halb von Wäldern zurechtkom­men, sofern genü­gend Ver­stecke und Wan­derko­r­ri­dore vorhan­den sind. 

Die Chan­cen ste­hen also gut, dass die Wild­katze sich vom Jura über das Mit­tel­land bis in die Voralpen aus­bre­it­et. Angewiesen ist das Tier des Jahres 2020 dabei nicht nur auf geeignete Leben­sräume, son­dern auch auf einen ver­ant­wor­tungsvollen Umgang mit unseren Hauskatzen. Diese sind zwar mit der Europäis­chen Wild­katze ver­wandt, stam­men aber von der afrikanisch-asi­atis­chen Wild­katze ab. Weil sich Wild- und Hauskatze untere­inan­der paaren kön­nen, beste­ht die Gefahr ein­er Ver­mis­chung.

PN