Ein junger Stein­bock bet­telt den jun­gen Wild­parkbe­such­er um (mehr) Fut­ter an  (Bilder: Kas­par Flück­iger)

Som­merserie mit Tipps für Ferien und Freizeit, heute: Der Wild­park Roggen­hausen

Wo sich Wildschwein und Steinbock Gute Nacht sagen

25. Juli 2018 | News

Feriener­leb­nisse vor unser­er Haustüre müssen nicht immer viel Geld kosten. Freien Ein­tritt bietet der Wild­park Roggen­hausen vor den Toren Aaraus. Zahlre­iche Wildtiere, Kinder­spielplatz und Restau­rant garantieren ein tolles Erleb­nis für die ganze Fam­i­lie.

Ver­gang­nen Son­ntag war im Wild­park Roggen­hausen Hochbe­trieb. Vor allem Fam­i­lien mit Kindern woll­ten die Wildtiere und sel­tene Haustier­arten sehen. Sie bevölk­erten auch den zum Wild­park gehören­den Naturlehrp­fad, den Obst­baum­garten und das Restau­rant. Die Kinder tobten sich aus beim grossem Spielplatz. Der Park ist Roll­stuhlgängig und Kinder­wa­gen­tauglich. Sog­ar der Hund darf mit, muss jedoch an die Leine. Die Tiere dür­fen auch gefüt­tert wer­den, allerd­ings nur mit dem Orig­i­nal Roggen­hausen-Fut­ter aus dem Auto­mat­en. Die jun­gen Stein­böcke fressen dieses Fut­ter auch mal durch den Zaun hin­durch aus der Hand.

Der Park ist west­lich der Stadt Aarau ange­siedelt und ist im gle­ich­nami­gen Tal in ein seltenes Naturidyll einge­bet­tet. Das gesamte Parkare­al umfasst eine Fläche von rund 15 Hek­taren.

Auf dem Wild­park-Rundweg erwarten Sie eine stat­tliche Anzahl an Tieren:

Damhirsche, Axishirsche, Rothirsche, Wild­schweine, Minip­igs, Hüh­n­er, Wildtruthähne, Bünd­ner Strahlen­ziegen, Stein­wild, Murmeltiere, Wal­lis­er Schafe, Ponys, Kan­inchen und im Spy­cher aus dem Jahre 1642 auch Marder.

Auf dem Naturlehrp­fad erfahren Sie an sechs Stan­dorten Span­nen­des zu den vorhan­de­nen Fels- und Lock­ergesteinss­chicht­en, deren Bil­dungs­be­din­gun­gen, Wass­er- und Fos­sil­ge­halt, den Ver­wit­terungs-, Ero­sions- und Umlagerung­sprozessen sowie den an den Gestein­sun­ter­grund gebun­de­nen Pflanzen- und Tier­arten.

Täglich geöffnet

Der Wild­park Roggen­hausen ist täglich geöffnet. Der Ein­tritt ist frei. Die Web­site www.roggenhausen.ch informiert über den Nach­wuchs, wie er aktuell bei den Damhirschen zu bestaunen ist.

KF/ZVG

Direkt neben dem Restau­rant und in unmit­tel­bar­er Nähe von Wild­schweinen und Minip­igs liegen die Kinder­spielplätze

Zur Abküh­lung wer­den die Minip­igs mit Eis-Frucht-Bomben gefüt­tert  (Bild: Wild­park Roggen­hausen)

Stad­to­ber­förster Christoph Fis­ch­er ist der Leit­er des Wild­parks

Die ver­schiede­nen Hirscharten haben im Roggen­hauser Tal viel Platz

Pfauen wohnen mit Wildtruthäh­nen und Barthüh­n­ern bei den Minip­igs