Die Män­ner des STV Ober­ent­felden wer­den in der Hal­len­sai­son ver­suchen, sich einen Platz am
Final4-Turnier zu ergat­tern (
Bild: Fabio Baranzi­ni)

Faust­ball

Ziel: Einzug ins Final4-Turnier

22. Novem­ber 2018 | Sport

Am kom­menden Woch­enende starten sowohl die Män­ner, als auch die Frauen des STV Ober­ent­felden in die neue NLA-Hal­len­sai­son. Es ist eine Sai­son, in der für bei­de Teams vieles möglich ist – im pos­i­tiv­en, aber auch im neg­a­tiv­en Sinne.

In der let­zten Hal­len­sai­son schafften die Män­ner des STV Ober­ent­felden den Lig­aer­halt sou­verän, waren jedoch auch ein recht­es Stück davon ent­fer­nt, sich für das Final4-Turnier der stärk­sten vier Teams zu qual­i­fizieren. In der kom­menden Sai­son ste­hen die Chan­cen bess­er, dass sich die Equipe von Train­er Kon­rad «Koni» Keller für den Saison­höhep­unkt qual­i­fizieren kann, denn die Teams sind – mit Aus­nahme von Titelvertei­di­ger und Top­fa­vorit Diepold­sau – näher zusam­mengerückt.

«Wenn wir unser Leis­tungsver­mö­gen abrufen kön­nen, dann liegt das Final4-Turnier alle­mal drin. Aber die Aus­gangslage ist gefährlich, denn genau so schnell, wie man mit eini­gen guten Spie­len ganz vorne mit­mis­chen kann, kann man auch plöt­zlich auf dem Abstiegsplatz ste­hen, wenns nicht läuft», warnt Keller vor über­trieben hohen Erwartun­gen. «Das wird eine span­nende Sai­son wer­den für uns.»

Ver­stärkung aus Öster­re­ich

Seine Mannschaft hat sich jedoch im Ver­gle­ich zur let­zten Hal­len­sai­son sicher­lich weit­er­en­twick­elt. Kommt hinzu, dass die Ober­ent­felder in der Abwehr Ver­stärkung erhal­ten haben. Neu im Team ste­ht der Öster­re­ich­er Nico­las Voit, der zum erweit­erten Kad­er der öster­re­ichis­chen National­mannschaft zählt. Er erset­zt Pas­cal Böni, der in der kom­menden Hal­len­sai­son lediglich noch als Ersatzspiel­er zur Ver­fü­gung ste­ht.
Zum Sai­son-Auf­takt tre­f­fen die Ober­ent­felder am Son­ntag auf Wid­nau und Neuen­dorf.

Neue For­ma­tion und neuer Train­er

Gle­ich drei Par­tien bestre­it­en die Frauen des STVs Ober­ent­felden zum Auf­takt der neuen Hal­len­sai­son. Die amtieren­den Vize-Schweiz­er-Meis­terin­nen tre­f­fen auf Schlieren, Ohrin­gen und Neuen­dorf. Während gegen die bei­den erst­ge­nan­nten Teams die Favoriten­rolle bei den Ober­ent­felderin­nen liegt, dürfte das Kräftemessen mit Neuen­dorf zu ein­er ersten richti­gen Stan­dortbes­tim­mung wer­den für das Team von Cap­tain Sab­ri­na Siegen­thaler, das in der Som­mer­pause einige Umstel­lun­gen vornehmen musste.

Neu spie­len Jaque­line Fedi­er und ihre Schwest­er Michelle, die nach ein­er Baby­pause zurück­kehrt, im Angriff. Eben­falls wieder im Team ist Geral­dine Vogel, die länger pausiert hat. Und auch der Mann an der Seit­en­lin­ie ist neu: Mario Cuviel­lo heisst der Train­er, der die Ober­ent­felderin­nen in der Hal­len­sai­son betreuen wird. «Es wird sich­er ein Moment dauern, bis die neue Zusam­men­stel­lung funk­tion­iert. Je nach­dem wie schnell wir uns find­en, kön­nen wir um die Final4-Qual­i­fika­tion mit­spie­len. Es ist aber auch möglich, dass wir dieses Jahr in die Abstiegsrunde müssen. Das Ziel ist aber natür­lich das Final4-Turnier», sagt Cap­tain Sab­ri­na Siegen­thaler.

www.faustballcenter.ch

FBA