Zwei Leichtverletzte bei heftiger Kollision

18. April 2018 | News

In Dens­bü­ren ereig­ne­te sich ein hef­ti­ger Unfall mit drei betei­lig­ten Autos. Eines über­schlug sich dabei. Zwei Len­ker wur­den zur Kon­trol­le ins Spi­tal gebracht.

Der Unfall ereig­ne­te sich am Mitt­woch, 11. April, um 12.20 Uhr auf der Haupt­stras­se in Dens­bü­ren. In einem VW Golf fuhr ein 25-jäh­ri­ger Deut­scher vom Zen­trum her in Rich­tung Frick. Aus­gangs Dorf geriet er nach ersten Erkennt­nis­sen auf die Gegen­fahr­bahn und stiess dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Fiat 500 zusam­men. Die­ser über­schlug sich und kol­li­dier­te dann noch mit einem Peu­geot. Die Kan­tons­po­li­zei muss den genau­en Ablauf noch klä­ren.

Wäh­rend der Fah­rer des VW unver­letzt geblie­ben war, brach­te die Ambu­lanz die Len­ker der bei­den ande­ren Autos zur Kon­trol­le ins Spi­tal.

Am Fiat sowie am Peu­geot ent­stand Total­scha­den. Auch der VW wur­de beschä­digt.

Die Unfall­ur­sa­che ist noch unklar. Die Kan­tons­po­li­zei Aar­gau hat ihre Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. In dem sie ihm den deut­schen Füh­rer­aus­weis aberkann­te, ver­häng­te sie gegen­über dem 25-Jäh­ri­gen ein einst­wei­li­ges Fahr­ver­bot für die Schweiz.

Für die poli­zei­li­che Tat­be­stands­auf­nah­me und die Räu­mung der Unfall­stel­le blieb die Haupt­stras­se bis um 16.15 Uhr gesperrt. Der Ver­kehr wur­de umge­lei­tet.

KAPO